thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 23. November 2013
  • • 22:00
  • • Estadio Vicente Calderón, Madrid
  • Schiedsrichter: Carlos Clos Gomez
  • • Zuschauer: 30000
7
ENDE
0

David Villa traf gegen Getafe gleich zweimal

Primera Division: Atletico Madrid hält Anschluss zu Barca, Sevilla siegt im Derby

David Villa traf gegen Getafe gleich zweimal

Getty Images

Die Rojiblancos bleiben erster Verfolger des FC Barcelona. Der Hauptstadt-Klub ballerte den FC Getafe im kleinen Madrider Derby aus dem Stadion.

Madrid. Atletico Madrid wahrt nach dem 14. Spieltag der Primera Division den Anschluss zum FC Barcelona. Der Hauptstadt-Klub bejubelte gegen den FC Getafe ein Schützenfest. Am Sonntag siegte der FC Sevilla im Derby souverän gegen Real Betis mit 4:0.

FC Sevilla - Betis Sevilla 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Bacca (2.), 2:0 Mbia (43.), 3:0 Vitolo (59.), 4:0 Iborra (88.)

Gelb-Rot: Paulao (Betis/42.)

Der FC Sevilla stürzt den Stadtrivalen noch tiefer in die Krise. Im extrem ruppig geführten 85. Derbi Sevillano münzte der Gastgeber seine wenigen Chancen in Tore um. Ansonsten regierte im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan nur die Härte. Viele heftige Fouls sorgten dafür, dass dieses Derby als eines der unschöneren in die Annalen eingehen wird.

Es dauerte keine zwei Minuten, ehe es erstmals klingelte. Carlos Bacca brachte die Hausherren nach tollem Zuspiel von Jose Antonio Reyes mit seinem sechsten Saisontor in Front. Danach wurde fast nur noch gefoult und lamentiert - unerklärlicherweise griff Javier Estrada Fernandez erst nach 34 Minuten erstmals zur Gelben Karte und ließ dem Treiben auf dem Feld weitgehend freie Hand.

Fußball wurde auch noch gespielt. Nono scheiterte mit einem satten Schuss am Pfosten und damit am Ausgleich. Kurz vor der Pause dann die Vorentscheidung: Paulao, einer der wenigen Verwarnten von Betis, griff zu einem taktischen Foul und sah Ge

Atletico Madrid - FC Getafe 7:0 (2:0)

Tore: 1:0, 4:0 Garcia (26., 52.), 2:0 Lopo (37., Eigentor), 3:0, 6:0 Villa (49., 78.), 5:0 Costa (69.), 7:0 Adrian (90.)

Gelb-Rote Karte: Valera (41., Getafe)

Der Frust bei Juan Valera saß kurz vor der Halbzeit im kleinen Madrider Derby tief. Getafes Rechtsverteidiger blockte einen Pass von Arda Turan absichtlich und völlig unnötig mit der Hand ab. Danach war das Spiel gelaufen.

David Villa erzielte in der 49. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 3:0, der überragende Raul Garcia köpfte drei Minuten später den Ball unter die Latte. Er hatte schon das Führungstor erzielt, dem Lopo Garcias unglückliches Eigentor folgte.

Getafe spielte desolat: nur 33 Prozent Ballbesitz, nur zwei einziger Schuss während des gesamten Spiels. Diego Costa sieben Minuten nach seiner Einwechslung, abermals Villa und Adrian Lopez vollendeten das Schützenfest, durch das Atletico als Tabellenzweiter den Abstand von drei Punkten zu Barca konstant hält.

EURE MEINUNG: Ist Atletico in dieser Saison bis zum Ende ein ernstzunehmender Titelkandidat?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig