thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 18. April 2014
  • • 20:30
  • • Estadio Vicente Calderón, Madrid
  • Schiedsrichter: Carlos Clos Gomez
  • • Zuschauer: 48782
2
ENDE
0

Primera Division: Atleticos Minimalisten legen vor

Lange müht sich der Tabellenführer gegen den Underdog aus Elche. Villa vergibt die große Chance vom Punkt - doch dann kommt Miranda angeflogen.

Madrid. Atletico Madrid hat mit einem souveränen 2:0 (0:0)-Sieg vor heimischer Kulisse einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft getan. Gegen den FC Elche traf neben Verteidiger Miranda auch der wiedergenesene Toptorjäger Diego Costa.

Gegen den frech mitspielenden Underdog aus Elche tat sich der Tabellenführer jedoch von Anfang an schwer. Nicht einen Schuss brachten die Rojiblancos in den ersten 45 Minuten auf das Tor der Gäste, während Torhüter Thibaut Courtois gleich doppelt - einmal bei einem Distanzschuss von Javi Marquez (25.), dann bei einem Kopfball von Cristian Sapunaru (26.) - sein ganzes Können zeigen musste.

Miranda bricht den Bann

Im zweiten Durchgang schien sich das Blatt zu wenden, als Sergio Pelegrin den eingewechselten Raul Garcia im Strafraum zu Boden riss und einen Elfmeter verursachte. Doch David Villa scheiterte mit seiner läppischen Ausführung an Elche-Keeper Manu Herrera (51.). Für die Führung musste später eine Ecke von Ex-Bayer Jose Ernesto Sosa herhalten, dessen Hereingabe Miranda wuchtig einnickte (71.). In der Nachspielzeit foulte Sapunaru Diego Costa und flog wegen der Notbremse vom Platz. Der Gefoulte trat selbst an und machte in der Schlussminute den Deckel drauf (90.).

Für das Team von Diego Simeone war es das vierte Heimspiel ohne Gegentor in Folge. Die Rojiblancos bauen damit den Vorsprung auf Stadtrivale Real, deren Partie wegen des anstehenden Champions-League-Halbfinals gegen Bayern verlegt wurde, auf sechs Punkte aus. Atletico braucht jetzt nur noch drei Siege, um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Dazugehörig