thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 9. April 2014
  • • 20:45
  • • Estadio Vicente Calderón, Madrid
  • Schiedsrichter: H. Webb
  • • Zuschauer: 53592
1
ENDE
0

Atlético Madrid siegt mit Gesamtergebnis von 2 - 1

Koke entscheidet das Spiel und die Serie.

Atlético entzaubert Barca: 1:0 und drei Mal Aluminium

Koke entscheidet das Spiel und die Serie.

Getty Images

Der FC Barcelona scheidet das erste Mal seit sechs Jahren im Viertelfinale der Champions League aus. Koke schoss Atletico bereits nach fünf Minuten in Führung.

Madrid. In einem teilweise rauschenden Fußball-Fest hat Atletico Madrid den FC Barcelona entzaubert und erstmals seit 40 Jahren das Halbfinale der Champions League erreicht. Ohne den verletzten Stürmerstar Diego Costa, aber mit dem nach einer Stunde eingewechselten Ex-Wolfsburger Diego gewannen die "Matratzenmacher" mit 1:0 (1:0) gegen Barca, das damit erstmals seit 2007 vor dem Halbfinale scheiterte.

Atlético darf von einer Wiederholung von 1974 träumen, als sich die Madrilenen und Bayern München im Endspiel des Landesmeister-Cups gegenüberstanden. Noch verlockender wäre wohl nur ein Duell mit Stadt- und Erzrivale Real Madrid, der sich am Dienstag gegen Borussia Dortmund durchgesetzt hatte.

Wie verdient das Weiterkommen von Atlético war, beweisen die drei Pfosten- oder Lattenschüsse, die die "Rojiblancos" außer dem Treffer von Koke (5.) verzeichneten. Barca und dem viermaligen Weltfußballer Lionel Messi könnte sich am letzten Spieltag der Primera Division die Chance auf eine kleine Revanche bieten, wenn die beiden führenden Teams der Liga in Barcelona zu einem möglichen Endspiel um den nationalen Meistertitel aufeinandertreffen.



Atlético legte gleich los wie die Feuerwehr und spielte Barca in der Anfangsphase regelrecht an die Wand. Zunächst traf Adrián Lopez den Pfosten, wenige Sekunden später traf Koke per Volleyschuss zur Führung. Danach spielten sich die Madrilenen in einen kleinen Rausch, die Katalanen wussten nicht so recht, wie ihnen geschah. Der frühere Barca-Stürmer David Villa traf in der 11. Minute den Pfosten und in der 17. die Latte. Dazwischen hatten die Gäste zumindest eine Chance, doch Messi, der in den vorherigen 19 Spielen gegen Atlético schon 20 Mal getroffen hatte, köpfte knapp neben das Tor.

Erst nach einer halben Stunde konnte Barca das Spiel etwas beruhigen, Andres Iniesta brachte in seinem 500. Pflichtspiel für die Katalanen nun mehr Ordnung ins Spiel. Nach dem Wechsel war Barca dann endgültig im Spiel. Neymar hatte schon in der 49. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, doch der brasilianische Offensivstar scheiterte am starken Atlético-Keeper Thibaut Courtois.

Auf der Gegenseite übersah Diego zwei Minuten nach seiner Einwechslung den freien Koke und scheiterte mit einem Schrägschuss an Barca-Schlussmann José Manuel Pinto (64.). Es war eine Art Befreiungsschlag für die Gastgeber, die wieder die Initiative ergriffen und das Spiel wie im ersten Durchgang klar dominierten.

Dazugehörig