thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 2. August 2012
  • • 21:00
  • • Estadio San Mamés, Bilbao
  • Schiedsrichter: S. Boyko
  • • Zuschauer: 23986
3
ENDE
1

Athletic Bilbao siegt, Schwierigkeiten für Dinamo Moskau und Olympique Marseille

Athletic Bilbao siegt, Schwierigkeiten für Dinamo Moskau und Olympique Marseille

Getty Images

Nicht alle Favoriten gaben am heutigen Europa-League-Abend ein souveränes Bild ab und müssen in den Rückspielen in sieben Tagen nochmals um ein Weiterkommen kämpfen.

Bilbao. Athletic Bilbao hat zwar nicht unbedingt überzeugt, mit einem 3:1 über Slaven Belupo aber einen Schritt mehr in Richtung der nächsten Runde Getätigt. Auch der FC Liverpool mit einem 1:0 über den FC Gomel und Anzhi mit dem 2:0 gegen Vitesse Arnheim konnten erwartungsgemäße Siege einfahren. Bangen müssen dagegen Olympique Marseille, die bei Eskisehirspor nicht über ein 1:1 hinaus kamen und Dinamo Moskau, die bei Dundee United 2:2 und damit ebenfalls nur Remis spielten. Auch für die Champions-League-Sensation APOEL Nikosia wird es knapp, zu Hause konnten sie gegen den Aalesunds FK aber immerhin einen 2:1-Sieg feiern.

Bilbao tut sich schwer gegen Außenseiter

Nach einer hektischen Anfangsphase ging der Vorjahres-Finalist erwartungsgemäß mit 1:0 in Führung, Torschütze war Ismael Lopez in der 16. Minute. Doch die Kroaten schlugen prompt zurück: Mateas Delac glich für Slaven nur drei Minuten später aus und schockte den Gastgeber.

Doch Bilbao wirkte alles andere als geschockt. Im direkten Gegenzug stellte Susaeta den alten Abstand wieder her, nach 20 Minuten stand es 2:1 für den haushohen Favoriten. Bei beiden Treffern machte der kroatische Keeper Silvio Rodic eine sehr unglückliche Figur.

Überraschenderweise dominierten die Gastgeber aber nicht das Spiel und drängte auf eine Erhöhung. Es gestaltete sich ein offenes Spiel, in dem auch die Gastgeber gut mitspielten und zu Halbchancen kamen.

In der zweiten Hälfte machten die Basken aber wieder mehr für die Partie und kamen erneut durch Ismael Lopez zum 3:1-Endstand. Ein insgesamt verdienter Sieg.

Anzhi geht den Schritt in Richtung Europa League

Der Eto'o-Klub geht mit einer guten Ausgangslage in das Rückspiel - mit 2:0 konnte man die Niederländer schlagen.

Die Tore für den russischen Verein schossen Olge Shatov (62.) und Fedor Smolov (72.) in der zweiten Hälfte, eine Niederlage mit einem Tor Abstand würde im Rückspiel damit reichen, um dem Traum von Europa ein Stück näher zu kommen.

Marseille muss zittern

Deutlich mehr zittern muss dagegen der französische Vertreter Olympique Marseille, der sich nur durch den Ligapokal-Sieh für Europa qualifizierte.

Der Vize-Meister von 2011 erlebte in der vergangenen Saison einen Einbruch und wusste auch heute bei Eskisehirspor nicht zu überzeugen.

Andre-Pierre Gignac brachte den Favoriten in der 49. Minute zwar in Führung, Atdhe Nuihu glich für die Gastgeber aber kurze Zeit später aus (62.), sodass man sich als neutraler Zuschauer auf ein spannendes Rückspiel freuen darf.

Dinamo Moskau tut sich schwer

Große Probleme hatte auch der vierte der russischen Liga, Dinamo Moskau.

Der Hauptstadt-Klub, bei dem die aus der Bundesliga bekannten Gesichter Kevin Kurany, Zvjezdan Misimovic und Gordon Schildenfeld in der Startaufstellung standen, geriet durch Willio Flood nach 37 Minuten in Rückstand.

Auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Igor Semshov in der 50. Minute sollte nicht für die Wende sorgen, denn Keith Watson gelang in der 76. Minute der vermeintliche Entscheidungstreffer zu Gunsten der Schotten. Alexandr Kokorin konnte in der Nachspielzeit immerhin noch das Remis retten, sodass man sich für das ückspiel eine gute Position sichern konnte. Denn nun steht Dundee unter Druck, ein 0:0 in Moskau würde dem Team von Sergei Silkin bereits ausreichen.

Liverpool spielt nur 1:0

Quälen musste sich auch Premier-League-Vertreter FC Liverpool. OSC Lille-Leihe Joe Cole verletzte sich bereits nach 22 Minuten, doch Liverpool kam letztendlich zu einem knappen, aber wohl ausreichenden 1:0-Sieg.

Das Tor des Tages markierte Stewart Downing in der 68. Minute.

Nikosia setzt sich durch

Einen gewohnt knappen Sieg konnte die Champions-League-Überraschung aus der vergangenen Saison verbuchen.

Nachdem die Norweger früh durch Tremaine Stwart (16.) in Führung gegangen waren, drehten die Zyprioten die Partie am Ende doch noch zu ihren Gunsten. Die Tore steuerten Mario Sergio in der 34. und Efsthatios Aloneftis in der 80. Minute bei.

Für das Rückspiel in Alesund ist aber noch alle offen, ein einziges Tor für den norwegischen Pokalsieger könnte für das Weiterkommen genügen.

EURE MEINUNG: Bei welchm Team glaubt Ihr an ein mögliches Ausscheiden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig