thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 27. April 2013
  • • 18:00
  • • Estadio San Mamés, Bilbao
  • Schiedsrichter: Ignacio Iglesias
  • • Zuschauer: 39750
2
ENDE
2

FC Barcelona nur 2:2 gegen Athletic Bilbao - Barcas Meisterparty muss warten

FC Barcelona nur 2:2 gegen Athletic Bilbao - Barcas Meisterparty muss warten

Getty Images

Barcelona wollte eigentlich vorlegen, um die Meisterfeier bei einer möglichen Niederlage von Real gegen Atletico bereits heute feiern zu können. Das muss nach dem 2:2 ausfallen.

Bilbao. Am 33. Spieltag der spanischen Primera Division richten sich alle Augen nach Bilbao. Dort muss am Samstag – ab 18.00 Uhr LIVE im Ticker beim Goal.com – der FC Barcelona bei Athletic Bilbao antreten und zeigen, dass man die krachende Hinspielniederlage in der Champions League gegen den FC Bayern München verarbeitet hat. Holen sich die Katalanen gegen Bilbao den Drive fürs Rückspiel gegen München?

Barcelona muss die Meisterparty verschieben: Zwar bog der eingewechselte Lionel Messi die Partie in Hälfte zwei zugunsten der Katalanen um, doch kurz vor dem Ende schockte Bilbaos Herrera die Vilanova-Elf mit dem Ausgleich.

Barca-Coach Tito Vilanova nahm angesichts des bevorstehenden Champions-League-Rückspiels gegen die Bayern diverse Änderungen in seiner Startelf vor. Mit Lionel Messi, Andres Iniesta, Marc Bartra und Busquets nahmen einige München-Starter auf der Bank Platz. Dafür durften unter anderem David Villa, Eric Abidal, Thiago Alcantara und Alex Song ran. Bei Athletic verzichtete Coach Marcelo Bielsa zu Beginn auf die Dienste von Torjäger Fernando Llorente.

Die Gastgeber begannen im Stadion San Mames extrem engagiert: Oscar de Marcos schickte Ander Herrera in Barcas Strafraum, wo dieser per Schlenzer an den langen Pfosten flankte. Aritz Arduriz rutsche dort nur haarscharf an der Führung vorbei (6.). Das nächste Ausrufezeichen setzten die Katalanen in Person von Alexis Sanchez. Nach Cesc Fabregas' Steilpass schloss der Angreifer aus vollem Lauf von der Strafraumgrenze ab und scheiterte am linken Pfosten (17.).

Es folgte eine kalte Dusche für Barca: Bilbaos Arduriz ließ Pique im Strafraum per Tempodribbling stehen, startete bis zur Grundlinie durch und legte anschließend mustergültig quer auf Markel Suaseta, der am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz nur noch den Fuß zur Führung hinhalten musste (27.). Barca zog das gewohnte Kurzpassspiel auf, wirkte dabei jedoch reichlich uninspiriert. Gefährlicher waren da die auf Konter bedachten Gäste: In der 44. Minute zischte Aduriz' Kopfball haarscharf über die Querlatte des Barca-Gehäuses, es blieb zur Pause bei der 1:0-Führung der Leones.

Diesen Vorsprung hätte Susaeta in der 56. Minute um ein Haar verdoppelt, doch sein Freistoß aus gut 20 Metern prallte vom rechten Lattenkreuz zurück ins Feld, wo Aduriz den Abpraller wiederum an den linken Pfosten köpfte - Riesenglück für Barca! Vilanova reagierte und ließ nach 58 Minuten schließlich Leo Messi ran, der Xavi ersetzte. Und prompt fiel der Ausgleich: Neun Minuten nach seiner Einwechslung ließ La Pulga drei Athletic-Profis am Strafraum wie Slalomstangen stehen und vollstreckte aus 14 Metern flach ins linke Eck - Saisontor Nummer 44, Prädikat Weltklasse.

Nur Sekunden später stand Messi erneut im Mittelpunkt: Mit einem gewonnenen Kopfballduell im Sechzehner bediente er Alexis Sanchez mustergültig, der aus kurzer Distanz zur Führung einnetzte - die Partie war innerhalb von zwei Minuten komplett gedreht.

Bilbaos Widerstand schien nach dem Doppelschlag zunächst gebrochen, doch kurz vor dem Ablauf der regulären Spielzeit schockte Ander Herrera die Katalanen nach einer missglückten Abwehraktion im Strafraum mit dem späten Ausgleichstreffer. Durch den späten Punktverlust können die Blaugrana den 22. Meistertitel der Vereinshistorie frühestens am nächsten Spieltag mit einem Heimerfolg gegen Real Betis unter Dach und Fach bringen.


EURE MEINUNG: Seht ihr für das Spiel gegen Bayern schwarz?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig