thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 22. November 2014
  • • 18:00
  • • Stadio Atleti Azzurri d'Italia, Bergamo
  • Schiedsrichter: D. Massa
  • • Zuschauer: 17286
1
ENDE
2

Inter jubelt dank Obi über einen Punkt

Serie A: Kein Sieger in Mailand, Cagliari ärgert Napoli - Juve souverän

Inter jubelt dank Obi über einen Punkt

Getty Images

Higuain und Inler bringen den Favoriten standesgemäß in Front, doch Cagliari wehrt sich, kommt zurück und egalisiert auch das dritte Napoli-Tor. Farias ist der Mann des Spiels.

Rom.  Am 12. Spieltag der Serie A ist Juventus Turin auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Bei Lazio Rom gelang der Alten Dame ein nie gefährderter 3:0 (1:0)-Erfolg. Miro Klose trat nicht in Erscheinung. Die AS Roma hat auswärts dreifach gepunktet. Bei Atalanta Bergamo gewannen die Giallorossi mit 2:1 (2:1). Maxi Moralez erzielte bereits nach Sekunden die Führung für Atalanta (1.), die Adem Ljajic (23.) und Radja Nainggolan (42.) aber hinfällig machten. Der AC Florenz hat am 12. Spieltag der Serie A in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der SSC Neapel ist hingegen nicht über ein Remis hinausgekommen und trennte sich von Cagliari Calcio mit 3:3 (2:1).

SSC Neapel - Cagliari Calcio 3:3 (2:1)

Tore : 1:0 Higuain (11.), 2:0 Inler (30.), 2:1 Ibarbo (38.), 2:2 Farias (47.), 3:2 de Guzman (62.), 3:3 Farias (68.)

Napoli lässt abreißen auf das zuvor bereits siegreiche Spitzenduo Juve und Roma. Die Süditaliener hatten gegen den Tabellen-15. aus Cagliari eigentlich eine Pflichtaufgabe zu lösen, doch trotz zweimaliger Führung ließ sich die Mannschaft von Rafael Benitez in unerklärlicher Weise überrumpeln und kam so nur zu einem mageren Punkt.

Ohne Lorenzo Insigne, der gegen Florenz einen Kreuzbandriss erlitt und von Jonathan de Guzman ersetzt wurde, hatte Napoli dabei von Anfang an zunächst die Spielkontrolle ausgeübt. Folgerichtig stellte Gonzalo Higuain bereits früh frei vor dem Tor per Flachschuss auf 1:0 (11.). Von Cagliari kam indes wenig bis gar nichts.

Gökhan Inler bestrafte die Passivität der Gäste mit dem 2:0, das er mit einem satten Distanzschuss aus 30 Metern markierte (30.). Doch Cagliari richtete sich auf und kam zurück, markierte durch Victor Ibarbo den Anschlusstreffer (38.) - und kam nach dem Seitenwechsel sogar den Ausgleich. Diego Farias brachte eine Freistoßhereingabe im Tor unter (47.).

Das konsternierte Napoli geriet nun merklich unter Druck, überstand die Phase nach dem Gegentor aber - und ging wieder in Front. De Guzman drückte eine Flanke mit dem Kopf über die Linie (62.). Doch Cagliari war damit nicht geschlagen, antwortete nach Napoli-Ballverlust mit dem 3:3 durch Farias (68.). Napolis Sturmlauf am Ende blieb ohne Ertrag.

Hellas Verona - AC Florenz 1:2 (1:1)

Tore : 0:1 Rodriguez (16.), 1:1 Lopez (37.), 1:2 Cuadrado (62.)

Die Fiorentina gelingt nach zwei Niederlagen in Folge der dringend benötigte Auswärtssieg im Bentegodi. Mario Gomez, der sein Startelfcomeback in der Liga feiern durfte, trug mit viel verrichteter Arbeit zum Erfolg bei, war aber im Abschluss trotz eines Lattentreffers glücklos und blieb ohne eigenen Treffer.

Dabei hatten die Gastgeber zunächst forsch begonnen und erspielten sich einige gute Torchancen, mussten nach acht Minuten aber bereits den verletzten Mounir Obbadi vom Feld nehmen. Zudem wurde Florenz stärker, Juan Cuadrado vergab einen Hochkaräter, den anschließenden Eckball brachte Gonzalo Rodriguez im Tor unter (16.).

Nach 28 Minuten hatte dann Gomez seinen ersten Auftritt, scheiterte nach schnellem Ballgewinn an der Latte. Luca Toni tat es ihm auf der Gegenseite gleich (34.) und ging wenig später im Torjägerduell mit einem tollen Assist für Nicolas Lopez, der nur noch zum 1:1 einschieben musste, in Front (37.).

Nach dem Seitenwechsel investierte die Viola wieder mehr, spielte auf die neuerliche Führung. Nach etwas mehr als einer Stunde war es soweit, Cuadrado drückte eine Flanke über die Linie (62.). Hellas kam noch einmal, doch Florenz brachte den Sieg über die Zeit.

Lazio Rom - Juventus Turin 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Pogba (24.), 0:2 Tevez (55.), 0:3 Pogba  

Bereits zur Halbzeit im Stadio Olimpico hätte Juventus höher führen müssen, doch nur Paul Pogba traf in der 25. Minute. Vor der Pause hatte der Franzose noch den zweiten Treffer auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. 

Im zweiten Durchgang machte es Carlos Tevez besser, der nach schöner Vorarbeit von Claudio Marchisio auf 2:0 erhöhte. Es war der neunte Saisontreffer für den Argentinier. In der 64. Minute war es der überragende Pogba, der für die endgültige Entscheidung sorgte.

Miroslav Klose wurde nach einer sehr durchwachsenen Leistung in der 57. Minute ausgewechselt.   

Mit 31 Punkte liegt Juventus damit weiter mit drei Punkten Vorsprung vor dem AS Rom auf Platz 1. Lazio hat 19 Punkte. 

Atalanta Bergamo - AS Roma 1:2 (1:2)

Tore:  1:0 Maxi Moralez (1.), 1:1 Adem Ljajic (23.), 1:2 Radja Nainggolan (42.)

Die Roma erhöht den Druck auf Tabellenführer Juventus mit einem Sieg in Bergamo - und trotzte dabei einem sehr frühen Rückstand. Maxi Moralez' Tor mit Unterstützung der Unterkante der Latte nach lediglich 58 Sekunden war der schnellste Treffer der laufenden Saison, reichte den Lombarden gegen den Vizemeister jedoch nicht zum Punktgewinn.

Die Roma mühte sich danach zu einer Reaktion, kam gegen tief stehende Lombarden aber kaum durch. Adem Ljajic erlöste die Gäste dann aber mit einem Traumtor nach tollem Solo (23.). Noch im ersten Durchgang klärte Radja Nainggolan dann die Verhältnisse mit einem platzierten Abschluss ins rechte Eck (42.).

Bergamo kommt beinahe zurück

Bergamo zeigte sich zunächst beeindruckt, versuchte im zweiten Durchgang aber das Comeback. Die Roma zeigte sich relativ sattelfest, musste jedoch fortwährend zittern, da es vorne kaum brauchbare Entlastungsangriffe gab. Hinten brannte es in der 70. Minute lichterloh, als Daniele De Rossi den Ball im eigenen Strafraum verschluderte. Moralez vergab um Zentimeter.

Letztlich reichte es zum Roma-Sieg, in der fünften Minute der Nachspielzeit sah Bergamos Richmond Boakye zudem noch die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung.

AC Milan – Inter Mailand 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Menez (23.), 1:1 Obi (61.)

Beim Mailänder Derby sahen die Zuschauer im Giuseppe-Meazza-Stadion eine offene Partie. Inter verpasste nach wenigen Minuten die Führung, als Sulley Muntari den Ball im Aufbauspiel an Emmanuel Icardi verlor, doch der Argentinier scheiterte mit einem schwachen Abschluss alleine vor dem Tor an Keeper Diego Lopez (8.).

Die Gastgeber erholten sich schnell von dem Schock und erspielten sich gute Chancen. Einem schönen Doppelpass zwischen Michael Essien und Stephan El Shaarawy folgte eine genaue Flanke auf den mittgelaufenen Jeremy Menez, der den Ball per Volley verwandelte (23.). Erst kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs fand Inter besser in die Partie.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel schwächer, die Rossoneri konzentrierte sich auf die Verteidigung und wollte nichts zulassen. Dennoch überraschte Joel Obi die Mannschaft von Trainer Filippo Inzaghi mit einem platzierten Schuss und sorgte für den Ausgleich (61.).

Nach dem zweiten Treffer der Partie wurden beide Teams offensiver und versuchten sich drei Punkte zu erkämpfen. Erst hatte Milan eine Riesenchance, als El Shaarawy mit einem Lupfer an der Latte scheiterte (75.), dann traf Icardi auf der Gegenseite ebenfalls das Aluminium (79.). Die ehemaligen Spitzenklubs konnten sich für den betrieben Aufwand jedoch nicht mehr belohnen und verharren im Tabellenmittelfeld. 

Dazugehörig