thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 27. November 2010
  • • 13:45
  • • Villa Park, Birmingham
  • Schiedsrichter: M. Clattenburg
  • • Zuschauer: 38544
2
ENDE
4

Spielbericht Premier League: Aston Villa - Arsenal London

Spielbericht Premier League: Aston Villa - Arsenal London

Eine ganz starke Vorstellung zeigte Arsenal London beim Auswärtsspiel gegen Aston Villa und eroberte mit einem 4:2-Sieg vorerst die Tabellenführung in der englischen Premier League.

(top) London. Aston Villa kann offensichtlich gegen Arsenal London vor eigenem Publikum nicht mehr gewinnen. Die Villa-Fans warten seit 1998 auf einen Heimsieg gegen die Gunners. Und auch am Samstag gab es gegen die Londoner beim 2:4 nichts zu holen.
 
PERSONAL & TAKTIK

Villa-Coach Gerard Houllier musste gleich zehn Ausfälle kompensieren. Die nächste Hiobsbotschaft gab’s unter der Woche: Youngster Marc Albrighton fällt mindestens bis Mitte Dezember aus. Dafür durfte Robert Pires gegen seine alten Verein von Beginn an ran.

Aber auch Arsenal-Coach Arsene Wenger plagten große Sorgen. Er musste auf Kapitän und Anführer Cesc Fabregas verzichten, der sich in der Partie gegen Braga verletzt hatte. Außerdem fehlten Emmanuel Eboue, Gael Clichy und Abou Diaby. Tomas Rosicky führte die Gunners als Kapitän aufs Feld und zeigte eine bärenstarke Leistung

SPIELVERLAUF 1. HÄLFTE

Arsenal London brauchte exakt 23 Sekunden bis zur ersten dicken Chance. Chamakh tauchte nach einem krassen Abwehrfehler der Gastgeber frei vor Villa Keeper Friedel auf. Der Ami-Torwart verkürzte den Winkel jedoch geschickt und hatte Glück, dass Dunne die Kugel letztendlich von der Linie schlagen konnte.

Das war der Beginn eines wahren Sturmlauf der Gunners, die Chance um Chance liegen ließen und erst nach 39 Minuten durch eine feine Einzelleistung von Andrej Arshavin hoch verdient in Führung gingen. Samir Nasri erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0, als er eine Ecke von Arshavin aus 16 Metern volley ins Tor hämmerte. Das Spiel schien schon entschieden zu sein, da Villa praktisch gar nicht stattfand.


Robert Pires durfte gegen seinen Ex-Verein von Beginn an ran, wurde aber zur Pause nach einer schwachen Vorstellung ausgewechselt (Getty Images)

SPIELVERLAUF 2. HÄLFTE


Nach dem Wechsel spielte Aston Villa zunächst wie ausgewechselt auf und kam durch Cirian Clark früh zum Anschlusstreffer (52.).Für den 21-jährigen defensiven Mittelfeldspieler war es der erste Premier League Treffer überhaupt. Doch die Reaktion der Gäste ließ nicht lange auf sich warten und Chamakh stellte nach einem genialen Pass von Rosicky den alten Abstand wieder her (56.). Doch jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, da Villa endlich aufgewacht war und trotz des Zwei-Tore Rückstandes ordentlich Gas gab und kam durch Clarks zweiten Treffer noch mal ran (71.).

Doch Arsenal spielte clever, stand in der Defensive sehr sicher und ließ keine Chancen der Gastgeber mehr zu. In der Nachspielzeit machte Wilshere nach klasse Vrarbeit von Chamakh den Sack zu. Arsenal eroberte mit dem 4:2-Sieg für ein paar Stunden die Tabllenführung und hat mit dieser ganz starken Leistung die Titelambitionen unterstrichen.

SCHLÜSSELSPIELER & -SZENEN

Aston Villa kam nach einem enttäuschenden 0:2-Rückstand wie ausgewechselt aus der Kabine und schnell zum verdienten Anschluss. Doch Arsenal schlug zurück und Chamakh verwertete einen genialen Pass von Kapitän Rosicky zum 3:1. Das war für Villa zu viel des Guten und die Gastgeber wirkten ob des dritten Gegentreffers deutlich geschockt und fanden nicht wirklich noch mal zurück ins Spiel.

SPIELER DES SPIELS: Samir Nasri

Der Franzose Samir Nasri machte ein überragendes Spiel. Der Mittelfeldspieler erzielte mit dem 2:0 nicht nur ein Traumtor, sondern war an fast jeder gefährlichen Aktion der Gunners beteiligt.

SCHIEDSRICHTER: Mark Clattenburg‎– Note: 8

Der 37-jährige Referee hatte mit der temporeichen, aber äußerst fair geführten Partie null Probleme. Eine ganz starke Vorstellung von Mr. Clattenburg.

Anmerkung: Die Noten reichen wie bei der Spielnote von einem Punkt (grottenschlecht) bis zu zehn Punkten (Weltklasse).

SPIELNOTE: 7.5

Arsenal London sorgte von Beginn an dafür, dass die 38.000 Zuschauer im Villa Park ein tolles Spiel sahen. Allerdings konnte die eigene Mannschaft erst nach dem Wechsel die Herzen der Villa-Fans erwärmen. Die Gastgeber gaben das Spiel bereits in der ersten Halbzeit aus der Hand.

FAZIT

In dieser Form ist Arsenal London ein Top-Kandidat auf den Gewinn der Meisterschaft. Aston Villa wird es dagegen verdammt schwer haben, noch mal in den Ka,pf um die internationalen Plätze einzugreifen.

Eure Meinung: Ist Arsenal für euch ein ernstzunehmender Titelkandidat?

Dazugehörig