thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 18. August 2012
  • • 16:00
  • • Emirates Stadium, London
  • Schiedsrichter: C. Foy
  • • Zuschauer: 60078
0
ENDE
0

Sunderland ermauert 0:0 beim FC Arsenal

Sunderland ermauert 0:0 beim FC Arsenal

Getty

94 Minuten Einbahnstraßenfußball und doch kein Tor. Beim Premier League-Debüt von Lukas Podolski mussten sich die Gunners mit einem 0:0 gegen Sunderland zufriedengeben.

London. Am ersten Spieltag der neuen Premier League-Saison kam es am Samstag zum Duell zwischen dem FC Arsenal und dem FC Sunderland. Dabei trennten sich beide Mannschaften am Ende mit 0:0.

So haben sie gespielt

Arsene Wenger schickte zum Saisonauftakt ein 4-5-1 gegen Sunderland ins Rennen. Mit dabei: zwei Deutsche. Im Tor begann Polens Nationaltorhüter Szczesny. Vor ihm die Viererkette mit Jenkinson, Mertesacker, Vermaelen und Gibbs. Auf der Doppel-Sechs agierten Diaby und Arteta. Cazorla, Walcott, Gervinho bildeten das Offensiv-Trio und sollten Lukas Podolski unterstützen, der die einzige Spitze bildete.

Sunderland warf dem ein 4-4-2 entgegen, mit Campbell und Sessegnon im Sturm. Dahinter sollten Gardner und McClean für Gefahr sorgen, abgesichert von Cattermole und Larsson. In der Viererkette verteidigten Colback, O'Shea, Cuellar und Richardson.

Keine Tore zur Pause

Bei sommerlichen Temperaturen und gut gelaunten Zuschauern boten beide Mannschaften über weite Strecken der ersten Halbzeit klassischen Sommerfußball mit vielen Fehlern im Aufbauspiel und nur wenigen guten Tormöglichkeiten. Von Anfang an lief das Spiel nur in eine Richtung, die Gunners hatten den Ball, die Abwehr rückte bis zur Mittellinie auf, doch echte Chancen wurden nur selten herausgespielt.

Sunderland gelangen insgesamt drei nennenswerte Konter, die mit harmlosen Schüssen abgeschlossen wurden. Der FC Arsenal konnte da schon mehr Gefahr erzeugen. Immer, wenn es mal über die Flügel ging, konnten sie das Bollwerk der Gäste kurzzeitig aushebeln. Doch egal ob Walcott, Diaby oder Gervinho von der Grundlinie zurück vors Tor ablegten, Podolski kam immer einen Schritt zu spät.

Der Deutsche war sehr fleißig, hatte jedoch gegen die vielen Gegenspieler einen schweren Stand. Per Mertesacker zeigte eine gute erste Halbzeit, hatte jedoch auch nicht viel zu tun. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Podolski mit einem Linksschuss auf den Torhüter. Vor allem ab der 30. Minute schlief die Partie zunehmend ein. Es blieb bis zur Pause beim 0:0.

Sunderland hält Remis

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Hausherren rannten an, Sunderland tat alles, um das 0:0 über die Zeit zu retten. Trotz erhöhter Einsatzbereitschaft, vor allem von Gervinho und Podolski, scheiterten die Gunners immer wieder am Gäste-Bollwerk. Die Kombinationen waren aber auch oft zu langsam, um Sunderland wirklich vor Probleme zu stellen. Es lief zu viel über Dribblings von Gervinho und Cazorla ab. Podolski bekam seine Chancen, konnte sie jedoch nicht nutzen und wurde durch Giroud ersetzt.

Der Franzose hatte in der 81. Minute die größte Chance des Spiels, als Cazorla ihn aus dem zentralen offensiven Mittelfeld heraus mit einem Pass bediente. Giroud tauchte genau vor dem gegnerischen Tor auf und schoss den Ball tatsächlich am rechten Pfosten vorbei. Auch danach gab es ein verzweifeltes Anrennen, welches jedoch nicht belohnt wurde. Bis zur 94. Minute fiel kein Treffer und am Ende konnten sich die Gäste über einen ermauerten Punkt freuen.

EURE MEINUNG: Entspricht das Resultat auch dem Spielverlauf?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig