thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 29. Dezember 2012
  • • 18:30
  • • Emirates Stadium, London
  • Schiedsrichter: C. Foy
  • • Zuschauer: 60087
7
ENDE
3

Thriller im Emirates! Arsenal erarbeitet sich 7:3-Sieg gegen Newcastle

In der Premier League geht es heiß her im Kampf um die Champions-League-Plätze. Arsenal hat in einem 7:3-Thriller gegen Newcastle einen wichtigen Schritt getan.

London. Der FC Arsenal  hat sich im Kampf um die Champions League gegen Newcastle United mit 7:3 durchgesetzt. Es war ein Thriller im Emirates zum Abschluss dieses 20. Spieltags der Premier League.

Podolski schickt Walcott auf den Weg zur Führung

In der Anfangsviertelstunde gab es für die Fans im Emirates Stadium nur wenig zu staunen. Gleich in der ersten Minute konterte Arsenal ordentlich über Jack Wilshere und Alex Oxlade-Chamberlain, doch der junge Stürmer vergab von der Strafraumgrenze (1.). Nach 17 Minuten war es Demba Ba, der das Leder nach einer schönen Ecke über den gegnerischen Kasten köpfte. Newcastle war jetzt am Drücker, doch Arsenal schien gefährlich bei Kontern.

Einzelkritik: Walcott überragt, Coloccini enttäuscht

Und so gingen die Gastgeber dann auch wenige Minuten später in Führung. Lukas Podolski schickte Theo Walcott, der mutterseelenallein auf Keeper Tim Krul zulief und locker zum 1:0 einschob (20.). Newcastle hatte anschließend Schwierigkeiten, zurück in die Partie zu finden. Tiote feuerte noch einen starken Schuss ab, den Szczesny zur Ecke klärte (39.).

Demba Ba mit Glück zum 1:1

Newcastle wurde in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder stärker und erarbeitete sich einen Freistoß aus guter Position, den Demba Ba mit Hilfe eines Gegenspielers unhaltbar für Wojciech Szczesny in den gegnerischen Kasten beförderte (43.).

Im Anschluss hatte Arsenal sogar Glück, denn Sylvain Marveaux und Ba hatten weitere Chancen, die die Führung hätten bringen können. Es blieb aber zur Pause bei diesem dem Spielverlauf entsprechenden 1:1.



Marveaux kontert Oxlade-Chamberlain


Kurz nach der Pause war es Oxlade-Chamberlain, der nach einem überlegten Pass von Santi Cazorla zur erneuten Führung seiner Mannschaft traf. Der Youngster beförderte das Leder zum 2:1 in das lange Eck und jubelte befreit auf (51.).

Erneut reagierte Newcastle zunächste etwas geschockt, doch eine Glanzleistung von Gabriel Obertan sorgte für das 2:2. Der Belgier ließ alle Gegner stehen und spielte auf Marveaux, der aus einem Meter nur noch den Fuß hinhalten musste (59.).

Thriller im Emirates perfekt

Beide Mannschaften spielten hier auf Sieg und waren in der Defensive oft nicht aufmerksam genug. Collocini wollte eine Flanke über die Latte klären, traf jedoch das eigene Aluminium. Podolski reagierte am schnellsten und traf zur erneuten Führung seiner Mannschaft (64.). Doch wer gedacht hatte, das sei die Entscheidung gewesen, irrte. Marveaux sorgte für den nächsten Geniestreich, als er mit einer wundervollen Flanke mit dem Außenrist seinen Mannschaftskameraden Ba in Szene setzte, der Szczesny mit seinem Volleyschuss keine Chance ließ (69.).

Bei einem derart schwachen Defensivverhalten nutzt allerdings die beste Offensive nichts. Walcott nutzte den nächsten Aussetzer und traf zum 4:3 (73.). Es gelang Arsenal nun, etwas das Tempo rauszunehmen, bevor die „Gunners“ in Person von Olivier Giroud den Gästen aus Newcastle den Todesstoß versetzten. Giroud traf zunächst per Flugkopfball nach einer tollen Flanke von Walcott (85.), bevor er einen weiteren Patzer in der Defensive zum 6:3 nutzte (87.). In der Nachspielzeit erzielte Theo Walcott nach einer tollen Einzelaktion an der Grundlinie per Lupfer sogar noch das 7:3 (92.). Nie fielen in einer Begegnung zwischen Arsenal und Newcastle mehr Tore.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zur Partie zwischen Arsenal und Newcastle?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig