thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 8. April 2012
  • • 17:00
  • • Emirates Stadium, London
  • Schiedsrichter: M. Atkinson
  • • Zuschauer: 60096
1
ENDE
0

Mikel Arteta beendet die Meisterträume von Manchester City

Mikel Arteta beendet die Meisterträume von Manchester City

Getty Images

In einem intensiv geführten Spiel zeigten die Gunners die reifere und vor allem motiviertere Leistung und siegten spät, aber verdient gegen die Citizens.

London. Manchester City kann die Meisterschaft de facto abschreiben! Der FC Arsenal gewann das Spitzenspiel der Premier League mit 1:0 (0:0) und bestrafte damit die Gäste für eine uninspirierte und schwache Leistung. Mikel Arteta schoss die Gunners wenige Minuten vor Schluss ins Glück. Mario Balotelli flog zum vierten Mal seit seinem Wechsel zu City vom Platz.

Agüero wieder dabei, Nasri kehrt zurück

Bei Manchester City liefen mit Samir Nasri und Gael Clichy zwei Spieler auf, die in der vergangenen Saison noch bei Arsenal spielten. Im Angriff kehrte Sergio Agüero nach einer Verletzungspause zurück, dafür mussten Carlos Tevez und Edin Dzeko auf der Bank platznehmen. Bei den Hausherren durfte Yossi Benayoun von Beginn an ran. Arsenal kam bestens aus der Kabine und übte regelrechten Druck auf die Defensive der Gäste aus. Besonders über die Flügel kombinierten sich die Hausherren in der Anfangsphase in Richtung des Tores von Joe Hart.

Arsenal legt gut los

Arsenal hielt den Druck aufrecht und drückte City in die eigene Hälfte. Der Einsatz zahlte sich dann fast aus, als Robin van Persie nach einer Ecke im Fünfmeterraum zum Kopfball kam, aber mit Vermaelen der eigene Mann den Ball an die Latte lenkte (16.). Kurz darauf hatte Mario Balotelli seinen ersten „Auftritt“, als er gegen Song zu spät kam und motivationslos mit gestrecktem Bein in den Gegenspieler trat. Doch Schiri Atkinson pfiff nicht einmal Foul, dabei hätte es den Platzverweis geben müssen (20.). Dass er auch sportlich was drauf hat zeigte er aber wenig später, als er sich bei einer Ecke gut freilief und sein Schuss von Gibbs kurz vor der Linie geklärt wurde (26.).

City fängt sich

In dieser Phase befreite sich City vom Anfangsdruck der Gunners, die im Tempo ein wenig nachließen. Beide Teams zeigten technische Klasse und vor allem Arsenal konnte teilweise sein Kurzpassspiel aufziehen, aber am Ende war es die physische Präsenz und die Überlegenheit in der Luft der Citizens, die keine wirklichen Chancen zuließ. Gibbs und Sagna schlugen reihenweise Flanken, die aber alle von der Abwehr um Kompany herausgeköpft wurden. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Van Persie trifft nur den Pfosten

Unverändert kamen die Mannschaften wieder auf den Rasen, aber die großen Chancen ließen zunächst auf sich warten. Arsenal bemühte sich wieder Druck aufzubauen, ohne jedoch richtig zu Joe Hart vordringen zu können. ManCity indes hielt weiter körperlich dagegen, während Sturmspitze Agüero jedoch völlig in der Luft hing. Einzig nach einer Flanke von Nasri und einem Kopfball des Argentiniers kam kurz Gefahr auf (53.). Auf der Gegenseite hatte van Persie seine Riesenchance, als ihn Song perfekt in Szene setzte, der Kopfball vom Goalgetter frei vor Hart aber am Pfosten landete (63.).

Vermaelen vergibt frei vor dem Tor

Nach gut 70 Minuten erhöhte Arsenal noch einmal das Tempo. Song schickte van Persie perfekt, jedoch stand der Niederländer bei seinem Tor ein wenig zu weit vorne und somit im Abseits (70.). Die Fans trieben die Mannschaft nach vorne und wollten nun den Führungstreffer erzwingen. Die Hausherren belagerten nun förmlich das letzte Spieldrittel und City konnte sich nur selten befreien. Arsenal hätte dann die Führung machen müssen, als Hart einen Schuss von Walcott zunächst an den Pfosten lenkte und Vermaelen dann den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbrachte (76.).

Arteta feiert und Balotelli fliegt doch noch

Arsenal warf alles nach vorne und investierte viel - und sie wurden belohnt: Arteta fasste sich aus rund 25 Metern unbedrängt ein Herz und setzte den Ball perfekt rechts unten ins Netz der Citizens (87.)! Die Fans der Gunners feierten ihr Team, während den Gästefäns klar war, dass die Meisterschaft damit de facto verloren gegangen war. Auch Balotelli hatte noch was zu bieten, als er kurz vor der Nachspielzeit völlig idiotisch und unsinnig von hinten in die Beine von Sagna grätschte und zurecht den Platzverweis sah (90.). Ramsey verpasste bei einem Konter frei vor Hart noch das 2:0, aber auch das konnte die Party im Emirates nicht mehr aufhalten.

Eure Meinung: War es das mit der Meisterschaft für die Citizens? Wieso konnten sie die Form der Hinrunde nicht halten?

Dazugehörig