thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 10. November 2012
  • • 16:00
  • • Emirates Stadium, London
  • Schiedsrichter: P. Dowd
  • • Zuschauer: 60093
3
ENDE
3

Arsenal und Fulham trennen sich mit 3:3-Remis

Arsenal und Fulham trennen sich mit 3:3-Remis

Getty Images

Die Fans von Arsenal und Fulham konnten am Samstag eine spannende und torreiche Begegnung verfolgen.

London. Was für eine Partie im Emirates Stadium! Doppelpack Giroud? Check. Doppelack Berbatov? Check. Zwei Elfmeter? Check. Beide Mannschaften lieferten sich ein Duell mit offenem Visier. Aber der Reihe nach: Arsene Wenger schenkte Theo Walcott das Vertrauen. Der Flügelflitzer durfte an der Seite von Lukas Podolski und Olivier Giroud beginnen.

Der Schachzug des Arsenal-Trainers sollte sich schnell bezahlt machen. In der elften Minute brachte Neuzugang Giroud die Gunners mit einem wuchtigen Kopfball in Führung. Die Vorlage ging auf das Konto von Walcott.

Podolski ist erfolgreich

Zwar hielt Fulham zu Beginn gut mit, war aber nicht zielstrebig genug. Ganz anders Arsenal: Der Gastgeber machte weiter Druck. Die logische Konsequenz folgte dann in der 23. Minute. Podolski nutzte die Abstimmungsschwierigkeiten in Fulhams Hintermannschaft und netzte aus kurzer Distanz zum 2:0 ein.

Alles sprach für einen Sieg der Gunners - doch zu früh gefreut. Die Cottagers schlugen in Person von Dimitar Berbatov und Alexander Kacaniklic noch vor der Pause zurück. In der Halbzeit machten die Arsenal-Fans ihrem Frust Luft und pfiffen Per Mertesacker und Co. gnadenlos aus.

Spannung in der Schlussphase

Doch im zweiten Durchgang kam es noch schlimmer: Bryan Ruiz wurde im Strafraum gefällt. Diese Chance ließ sich Berbatov nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter eiskalt in die rechte Ecke. Sollte der schlechteste Saisonstart in der Wenger-Ära also weitergehen? Nicht ganz. Denn zwei Minuten nach dem Gegentreffer war wieder Giroud zur Stelle und glich nach einem erneuten Walcott-Assist aus.

Doch das war nicht das Ende. In der Nachspielzeit hätte Mikel Arteta zum großen Helden werden können. Doch der Spanier scheiterte mit einem diskussionswürdigen Strafstoß an Fulhams Keeper Mark Schwarzer. Damit tritt Arsenal weiter auf der Stelle und wartet seit fünf Partien auf einen Erfolg in der Premier League.

Dazugehörig