thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 23. November 2011
  • • 20:45
  • • Emirates Stadium, London
  • Schiedsrichter: F. De Bleeckere
  • • Zuschauer: 59531
2
ENDE
1

Dortmunder Optimismus und Vorfreude auf Arsenal - Großkreutz: „Wir sind erfolgsgeil“

Dortmunder Optimismus und Vorfreude auf Arsenal - Großkreutz: „Wir sind erfolgsgeil“

Getty Images

Nach dem Sieg über Bayern München will Borussia Dortmund nun auch den ersten Auswärtssieg in der Champions League holen. Vorstand und Spieler freuen sich schon auf Arsenal.

London. Borussia Dortmund ist nach dem Sieg gegen Bayern München in der Bundesliga hochmotiviert und möchte am fünften Spieltag der Gruppe F nun auch einen Auswärtssieg in der Champions League feiern. Arsenal bleibt aber in der Favoritenrolle.

Bilanz spricht für London


Die „Gunners“ haben ihre letzten fünf Heimspiele gegen deutsche Teams immer gewonnen und in zehn Partien daheim acht Siege, ein Remis und nur eine Niederlage verbucht. Bei einem Erfolg gegen den deutschen Meister wäre die Mannschaft von Trainer Arsène Wenger vorzeitig im Achtelfinale - es wäre das zwölfte Mal hintereinander. Im gleichen Jahr, als der BVB das letzte Mal in der Königsklasse auswärts gewann, verlor London das letzte Mal ein Heimspiel in der Gruppenphase - im September 2003.

Treffen mit altem Bekannten


Beide Mannschaften trafen bereits in der Saison 2002/03 aufeinander, als Dortmund das letzte Mal an der Gruppenphase der Champions League teilnahm. In London verlor der BVB damals 0:2, das Heimspiel wurde nach zwei Toren von Tomas Rosicky, der aktuell zur Wenger-Truppe gehört, mit 2:1 gewonnen. Arsenals Tscheche, der diesmal verletzungsbedingt ausfällt, spielte von 2000 bis 2006 für die Borussia und erzielte in 149 Bundesligaspielen 19 Tore. Übrigens zählte auch Sebastian Kehl damals schon zum Kader der Schwarz-Gelben.

BVB kann Englisch


Dortmunds Bilanz gegen englische Teams kann sich sehen lassen: West Ham United flog 1966 im Halbfinale des Pokals der Pokalsieger mit 2:5 gegen den BVB raus, später gewannen die Borussen mit 2:1 im Finale gegen Liverpool den Titel. 1996/97 musste sich Manchester United mit zwei 0:1-Niederlagen im Halbfinale Dortmund geschlagen geben. Jetzt will der BVB den ersten Auswärtssieg in der Königsklasse seit dem 1:0 beim AC Mailand 2003. „Wir wissen, dass Bundesliga und Champions League zwei unterschiedliche Wettbewerbe sind“, sagte Mario Götze auf der Vereins-Website und führte fort: „Deshalb freuen wir uns auf das Spiel in London. Wir sind alle guter Dinge.“

Dortmunder Vorstand optimistisch


Die BVB-Bosse sind nicht weniger optimistisch. „Das wird wieder ein extrem schweres Spiel, aber wir sind fit, wir sind gut drauf, und wir nehmen es an“, sagte Hans-Joachim Watzke nach dem Sieg in München. Dr. Reinhard Rauball fügte zuversichtlich hinzu: „Die Mannschaft fängt das kräftemäßig wieder auf bis zum Mittwochabend, da habe ich keine Sorge.“ Dass Fitness und Kondition keine Ausrede sein dürfen, findet auch Kevin Grosskreutz. „Wir sind jung. Uns macht das nichts aus“, sagte der Mittelfeldspieler und meinte weiter: „Wir sind erfolgsgeil und wollen in London ein geiles Spiel abliefern.“

Vorfreude im BVB-Kader


Die Vorfreude auf das Spiel im Emirates Stadium ist der ganzen Mannschaft anzumerken. Shinji Kagawa zum Spiel: „Diese Woche ist enorm wichtig, weil wir große Spiele gegen hochkarätige Gegner haben.“ Auch Roman Weidenfeller versprüht Euphorie: „Von den drei wichtigen Spielen haben wir eines schon mal positiv gestaltet“, sagte der BVB-Keeper und ergänzte: „Wir wollen in London nachlegen, und dann schauen wir weiter.“ Leiten wird das Spiel übrigens der belgische Schiedsrichter Frank de Bleeckere, der bereits einige Begegnungen des BVB pfiff. Zuletzt sorgte er am 12. März 2003 beim 3:0 in der zweiten Gruppenphase der Champions League gegen Lokomotive Moskau für Recht und Ordnung.

Eure Meinung: Kann Borussia Dortmund die Londoner im eigenen Stadion schlagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Spieler im Fokus

R. van Persie

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Ihn gilt es zu bewachen. Gelingt es dem BVB Robin van Persie aus dem Spiel zu nehmen, dann ist für die Dortmunder mehr drin. Er ist nicht der einzige gefährliche Londoner, aber einer für die wichtigen Tore.

M. Götze

Position: Mittelfeldspieler

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Ihm ist es zu verdanken, dass der BVB in München drei Punkte holte und genau so ein wichtiges Tor wünschen sich die Anhänger der Dortmunder gegen Arsenal.

Redaktionstipp

Borussia Dortmund liefert ein gutes Spiel ab und muss sich nicht verstecken. Der BVB scheitert am Ende aber an der Heimstärke Arsenals und der eigenen Chancenverwertung auf internationaler Bühne.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Arsenal

Borussia Dortmund

Siege
3
0
2
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Arsenal FC ARS
Arsenal FC Arsenal
Unentschieden
BV Borussia 09 Dortmund BVB
BV Borussia 09 Dortmund Borussia Dortmund
78%
15%

Top 3 Tipps

Arsenal FC ARS
2 - 1
BV Borussia 09 Dortmund BVB
Arsenal FC ARS
2 - 0
BV Borussia 09 Dortmund BVB
Arsenal FC ARS
3 - 1
BV Borussia 09 Dortmund BVB

Dazugehörig