thumbnail Hallo,
Live

FA Cup

  • 16. Februar 2013
  • • 16:00
  • • Emirates Stadium, London
  • Schiedsrichter: M. Dean
  • • Zuschauer: 60070
0
ENDE
1

Blackburn schafft die Sensation gegen Arsenal

Blackburn schafft die Sensation gegen Arsenal

Getty Image

Zuerst hatte man kein Glück, dann kaum auch noch Pech dazu. Der FC Arsenal ist im FA-Cup gegen die Blackburn Rovers sang- und klanglos ausgeschieden.

London. Arsene Wenger und der FC Arsenal sacken immer weiter in die Krise. Drei Tage vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Bayern München verloren die Gunners das FA-Cup-Achtelfinale gegen den englischen Zweitligisten Blackburn Roversmit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Colin Kazim-Richards in der 72. Minute.

Arsene Wenger, der zuvor noch die Wichtigkeit des FA Cups betont hatte, gönnte dennoch einigen Stars eine Pause: Lukas Podolski, Jack Wilshere, Sanzi Cazorla und Theo Walcott nahmen auf der Bank Platz. Bei Blackburn ist der bekannteste Name wohl der Portugiese Nuno Gomes, der aber nicht in der Startformation stand.

Alles aus England bei Goal.com

Langsame erste Hälfte

Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da hatten die Gäste die erste Chance: Pedersen brachte einen Freistoß von der linken Seite an den Fünfmeterraum, der Ball landete am langen Pfosten bei Markus Olsson, dessen Schuss aber rechts vorbeiging.

Danach übernahm Arsenal das Kommando, es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Aber es dauerte bis zur 24. Minute, ehe die Gunners die erste hochkarätige Möglichkeit verzeichnen konnten: Nach Ecke von Rosicky kam Abu Diaby frei zum Kopfball, aber Torhüter Jake Kean reagierte glänzend.

In der 43. Minute hätten die Hausherren in Führung gehen müssen. Rosicky fand die Lücke in der Viererkette und schickte Gervinho mit einem Steilpass auf die Reise, aber der hatte seine Nerven vor Kean nicht im Griff und schob den Ball links vorbei.

Kazim-Richards trifft mit Glück

In Halbzeit zwei begannen beide Teams unverändert. Abu Diaby setzte in der 59. Minute einen weiteren Kopfball über die Latte. Pech hatte Tomas Rosicky mit einem Lattenkracher aus der Distanz (67.).

Vier Minuten später brachte Arsene Wenger mit einem Dreifachwechsel Wilshere, Cazorla und Walcott ins Spiel, um die müde Arsenal-Offensive wiederzubeleben. Aber es waren die Rovers, die aus heiterem Himmel in Führung gingen: Martin Olsson probierte es von rechts per Gewaltschuss, den Szczesny nur zentral nach vorn abwehren konnte – vor die Füße von Colin Kazim-Richards. Der traf den Ball zwar nicht richtig, sein Schuss landete als Aufsetzer aber am linken Innenpfosten und von dort im Tor (72.).

Mangelnde Durchschlagskraft

Arsenal reagierte mit wütenden Verzweiflungsangriffen und schnürte die Gäste im eigenen Sechzehner ein. Es fehlten letztlich die spielerischen Mittel, um die massierte, körperlich starke Abwehr der Rovers noch einmal überwinden zu können. Die letzten Chancen hatte Theo Walcott, der einen Kopfball aus sechs Metern genau in die Arme von Kean platzierte, Arteta traf in der Nachspielzeit per Gewaltschuss das Außennetz.

Dann war Schluss. Den Blackburn Rovers gelingt die Sensation im Emirates Stadium, der FC Arsenal muss diesen Schock erst einmal verkraften, bevor es unter der Woche Bayern München zum Champions-League-Achtelfinale empfängt.

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das Spiel zwischen Arsenal und Blackburn gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig