thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 23. April 2012
  • • 20:15
  • • Neuer Tivoli, Aachen
  • Schiedsrichter: M. Weiner
  • • Zuschauer: 27942
0
ENDE
3

Sieg in Aachen: Idrissou macht Aufstieg von Eintrach Frankfurt perfekt

Mit einem klaren Auswärtssieg feierte die Eintracht am Montagabend die Rückkehr in die Bundesliga. Für Aachen wird die Lage im Abstiegskampf durch die Niederlage fast aussichtslos.

Aachen. Eintracht Frankfurt ist zurück in der Bundesliga! Zwei Spieltage vor Saisonende feierten die Hessen mit einem 3:0-Auswärtssieg gegen die akut abstiegsgefährdete Mannschaft von Alemannia Aachen die Rückkehr aus der 2. Bundesliga ins Fußball-Oberhaus. Für die Hausherren wird die Luft im Abstiegskampf damit immer dünner. Bei fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und zwei ausstehenden Spielen ist die Chance auf den Klassenerhalt wohl nur noch theoretischer Natur.

Aachen hält gut mit – Frankfurt mit der Gelegenheit

Dabei waren sich die Aachener ihrer brenzligen Situation in der Tabelle durchaus bewusst und begannen das Spiel sehr engagiert, ohne sich aber wirklich zwingende Aktionen herauszuspielen. Der Alemannia fehlte es einfach an der nötigen Kreativität um die gegnerische Defensive in Verlegenheit zu bringen.

Die Frankfurter Eintracht agierte zunächst abwartend, kam aber nach 20 Minuten besser in die Partie. So war es keine Überraschung, dass die Hessen durch Alex Meier die erste große Gelegenheit hatten. Nach einer Flanke von Kittel stand der Mittelfeldspieler am langen Pfosten völlig allein und nahm den Ball direkt ab (25.). Verteidiger Olajengbesi konnte gerade noch mit dem Fuß klären.

Odonkor vergibt – Idrissou trifft

In der 31. Minute ließen sich Gastgeber auch einmal vor dem Frankfurter blicken. Odonkor wurde im Strafraum schön bedient, doch anstatt aus aussichtsreicher Position selbst abzuschließen, versucht er den Ball mit der Hacke weiterzuleiten und vergibt so die gute Gelegenheit.

In der Folge neutralisierten sich die Teams weitestgehend und ließen wenig zu. Doch als alles schon mit dem Halbzeitpfiff rechnete, traf Idrissou nach einem Eckball von Rode zum 1:0 für die Gäste (45.). Das Tor fiel mit gütiger Mithilfe von Aachens Torwart Waterman, der zu unentschlossen aus seinem Tor kam – die letzte Szene in Durchgang eins.

Idrissou schnürt Doppelpack

Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn setzte es den nächsten Schock für die Aachener: Nach einen schönen Pass von Köhler in den Lauf von Idrissou ließ sich dieser die Chance nicht nehmen und schloss trocken zum 2:0 ab (47.).

Die Gastgeber spielten daraufhin risikoreicher. In der Konsequenz boten sich für Frankfurt Gelegenheiten durch Meier (58.) und abermals Idrissou (59.) die Führung weiter auszubauen. Aachen hatte seinerseits durch Uludag die Chance auf den Anschlusstreffer - Eintracht-Keeper Nikolov war aber zur Stelle (63.).

Kurioses Eigentor

In der 71. Minute war der Widerstand der Alemannia schließlich gebrochen. Nach einer Hereingabe von Butscher fälschte Feisthammel den Ball unglücklich in Richtung Olajengbesi ab, von wo aus der Ball ins Tor rollte - ein wahres Spiegelbild der Aachener Saison.

Daraufhin nahmen die Frankfurter das Tempo vollends aus der Partie und überließen den Gastgebern vermehrt das Spielgerät. So ergab sich in der Schlussphase noch eine Chance für den eingewechselten Auer, doch er verfehlte das Tor mit einer Direktabnahme (78.). Zwar hätte Meier kurz vor Spielende noch die Möglichkeit zu erhöhen, aber er beließ es beim 3:0 (86.).

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!


Dazugehörig