thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 7. Dezember 2011
  • • 20:45
  • • Amsterdam ArenA, Amsterdam
  • Schiedsrichter: Manuel Jorge Neves Moreira de Sousa
  • • Zuschauer: 51557
0
ENDE
3

Real Madrid siegt - und Ajax Amsterdam darf sich mächtig aufregen

Real Madrid siegt - und Ajax Amsterdam darf sich mächtig aufregen

PROSHOTS

Ajax verlor mit drei Toren Unterschied gegen Real - und war nicht mal schlechter als die Gäste. Der Schiedsrichter verhinderte allerdings zwei Tore der Hausherren.

Amsterdam. Ajax Amsterdam hat in der Champions League das Achtelfinale trotz einer hervorragenden Ausgangslage nicht erreicht. Dabei war auf der einen Seite die 0:3 (0:2)-Niederlage gegen Real Madrid das Problem, auf der anderen sorgte der hohe Sieg von Olympique Lyon in Zagreb dafür, dass Ajax noch einen Vorsprung von drei Punkten und sechs Toren verspielte. Die Spanier aus Madrid feierten jedenfalls eine vom Ergebnis her gelungene Generalprobe für den Clasico gegen Barcelona am Samstag, auch wenn das Spiel der Gäste ohne einige Superstars nicht gut war.

Traumpass von Kaka

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell, in dem Ajax durch einen Schuss von Lorenzo Ebicilio, der in letzter Sekunde geblockt wurde, die erste Chance besaß (4.). Real nutzte danach gleich die erste Gelegenheit: Kaka schickte einen Traumpass auf den durchstartenden Jose Callejon, der den Ball aus der Luft nahm und flach einschoss (14.).

Alles zur Champions League bei Goal.com

Ajax hält mit

Amsterdam spielte gut mit und kombinierte sich immer wieder vor den Real-Strafraum. Der Casillas-Vertreter Antonio Adan musste mit den Fäusten bei einem Versuch von Ebicilio klären (19.) und hielt auch einen Linksschuss von Christian Eriksen (27.). Auf der anderen Seite zeigte Real das berühmt-berüchtigte schnelle Umschalten, Karim Benzema scheiterte an den Füßen von Ajax-Keeper Kenneth Vermeer (25.).

Linienrichter liegt falsch

Zum Ende des Durchgangs hätte Ajax eigentlich die Belohnung für einen ordentlichen Auftritt kassieren müssen, aber der Linienrichter hatte etwas dagegen. Er hob sowohl bei einem Schuss von Gregory van der Wiel, den Adan schlecht abwehrte, sodass Nicolas Lodeiro abstauben konnte (32.), als auch bei einem von Miralem Sulejmani abgefälschten Distanzschuss von Vurnon Anita (36.) die Fahne und zeigte Abseits an. Beide Male lag er falsch. Und den Ärger von Ajax machte Gonzalo Higuain komplett, als er kurz vor der Pause nach einem Traumpass von Karim Benzema hart zum 2:0 für Real einschoss (41.).

Latte!

Nach dem Seitenwechsel übernahm dann Ajax deutlich das Kommando und versuchte, die Sache mit dem Weiterkommen selbst zu regeln. Kapitän Jan Vertonghen setzte seinen Kopfball nach einer Ecke freistehend aus fünf Metern rechts neben das Tor (48.). Die Gastgeber dominierten - und nach einem von Nuri Sahin abgefälschten Rückpass in Richtung Antonio Adan zirkelte Miralem Sulejmani die Kugel aus 15 Metern an die Latte (53.). 

Wenig Real, viel Ajax

Real fand im Vorwärtsgang nur noch selten statt. Esteban Granero zog hart ab und Kenneth Vermeer parierte (58.). Im Fernduell musste Ajax danach mit ansehen, wie Lyon Tor um Tor herankam - und schließlich vorbeizog. Damit war klar, dass die Amsterdamer zwei Treffer zum Unentschieden machen mussten. Christian Eriksen schoss auf die Fäuste von Adan (66.) und einen abgefälschten Versuch von Lorenzo Ebecilio hatte der Real-Torwart auch (73.).

Diskussionen garantiert

Ajax rannte an, tat alles, aber auch in der Schlussphase wollten die beiden notwendigen Treffer nicht fallen. Schlimmer noch: Das 0:3 in der Nachspielzeit, das Jose Callejon nach Vorarbeit von Xabi Alonso machte, war die endgültige Entscheidung (90.+2). Am Ende war es eine deutliche Niederlage - und damit dürfte es jede Menge Diskussionen geben. Einmal über die Entscheidungen des portugiesischen Linienrichters und über die Einstellung von Dinamo Zagreb im anderen Gruppenspiel gegen Lyon.

Eure Meinung: Wie habt Ihr das Spiel zwischen Ajax und Real gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Fiebert mit Goal.com der EURO 2012 entgegen!

Dazugehörig