thumbnail Hallo,
Live

Coppa Italia

  • 13. Dezember 2012
  • • 21:00
  • • Stadio Giuseppe Meazza, Milano
  • Schiedsrichter: G. Calvarese
  • • Zuschauer: 3661
3
ENDE
0

Coppa Italia: Milan dank starker zweiten Halbzeit mit Sieg gegen Reggina

Coppa Italia: Milan dank starker zweiten Halbzeit mit Sieg gegen Reggina

getty

Der AC Mailand hatte mit Reggina Calcio eine scheinbar einfache Pokalaufgabe vor sich. Am Ende reichte eine ordentliche zweite Halbzeit für einen souveränen 3:0-Erfolg.

Mailand. Der AC Mailand ist im Moment nicht mehr das, was er vor einigen Jahren noch war. In Italien dümpelt man irgendwo im Mittelfeld umher. Nun bekam man es im italienischen Pokal mit einer vermeintlich einfachen Aufgabe zu tun. Zu Hause empfing man den Zweitligisten Reggina Calcio. Am Ende stand ein 3:0-Erfolg für Milan auf dem Tableau.

Facchin bärenstark

Bereits in den ersten Minuten war zu merken, dass Reggina sich durchaus was vorgenommen hatte. Das Team aus Kalabrien stand hinten bombensicher und ließ kaum gefährliche Torraumszenen zu. Robinho probierte es so zweimal aus der Distanz, verfehlte das Tor jedoch um Längen (5./10.). Und wenn Milan dann doch mal durch kam, war Regginas Schlussmann Facchin auf der Hut. Ein Torabschluss von Pazzini hielt er mit einem starken Reflex (15.).

Kein Durchkommen

Und auch Bojan konnte den Torhüter der Gäste nicht überwinden, als er aus kurzer Distanz genau in die Arme des Schlussmanns köpfte (27.). Immer wieder war ein Bein oder ein Fuß dazwischen, Milan konnte nur selten kombinieren und biss sich regelrecht die Zähne aus. So blieb es bis zur Pause dabei, dass nur wenige Torchancen herausgespielt wurden. Torlos ging es dann schließlich auch in die Kabine.



Yepes lässt den Knoten platzen

Milan kam mit Wut im Bauch aus der Halbzeitpause und wirkte nun deutlich entschlossener. Nach einer Ecke rettete ein Gästeverteidiger den Kopfball von Robinho gerade so auf der Linie. Im Nachsetzen kam aber Emanuelson noch zum Flanken und fand den aufgerückten Yepes. Der Kolumbianer ließ sich nicht doppelt bitten und drückte den Ball mit der Stirn zum 1:0 ins Netz (51.).

Immer wieder Facchin

Mit der Führung im Rücken, ließ es sich für Milan in der Folge viel einfacher spielen. Das Kombinationsspiel funktionierte endlich wieder und auch Torchancen wurden nun deutlich mehr herausgespielt. Der eingewechselte Niang hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Schuss jedoch am hervorragend aufgelegten Facchin (57.). Und auch Pazzini machte bei seinem Drehschuss eigentlich alles richtig, musste letztlich aber zuschauen, wie Facchin den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke klärte (69.).

Eiskalt in der Schlussphase

In der Schlussphase ging dann aber auch bei den tapfer kämpfenden Gästen die Luft aus. Milan hatte nun leichtes Spiel und nutzte dies eiskalt. Niang verwertete ein starkes Zuspiel und schoss aus kurzer Distanz zum 2:0 ein (79.). Und nur 60 Sekunden später sorgte Pazzini gar für den dritten Treffer. Weil Regginas Abwehrverbund auf Abseits spekulierte, stand Pazzini im Strafraum völlig blank und erhöhte auf 3:0 (81.). Dies war dann auch der Endstand - Milan siegte trotz Startschwierigkeiten am Ende souverän.


EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig