thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 20. Februar 2013
  • • 20:45
  • • Stadio Giuseppe Meazza, Milano
  • Schiedsrichter: C. Thomson
  • • Zuschauer: 79532
2
ENDE
0

AC Mailand siegt nach umstrittenem Treffer verdient mit 2:0 gegen Barcelona

AC Mailand siegt nach umstrittenem Treffer verdient mit 2:0 gegen Barcelona

Getty

In einer von beiden Mannschaften stark geführten Partie siegte der AC Mailand auch dank eines umstrittenen Treffers mit 2:0 gegen den hochfavorisierten FC Barcelona.

Mailand. Im Spitzenspiel des Achtelfinals der Champions League gelang es dem AC Mailand gegen den FC Barcelona zu überraschen. Der Außenseiter gewann nach einem umstrittenen Treffer durch Kevin-Prince Boateng schließlich mit 2:0.

El Shaarawy und Boateng werden gefährlich

Die Gastgeber aus Mailand starteten gut in diese Partie. Es war sofort zu sehen, dass die Hausherren die favorisierten Katalanen nicht ins Spiel lassen kommen wollte. Milan presste hoch und griff den Gegner früh in dessen Hälfte an. Auch der erste Schuss ging auf das Konto des Außenseiters, als Sulley Muntari es optimistisch per Volley versuchte (5.).

Alles zur Champions League auf Goal.com

Nach rund zehn Minuten bekam Barcelona einige Eckbälle zugesprochen, die erstmals die Unsicherheiten der Mailänder Defensive aufdeckten, allerdings keine konrete Gefahr für Cristian Abbiati brachten. Die Spanier wollten hier dominant auftreten und das war zu spüren, doch Milan konterte gefährlich. Zunächst legte sich Stephan El Shaarawy den Ball auf der linken Außenbahn zu weit vor, bevor Carles Puyol humorlos zur Ecke klärte (15.). Und diese wurde dann richtig gefährlich! El Shaarawy führte flach aus und der Abschluss von Kevin-Prince Boateng ging nur knapp am langen Pfosten vorbei (16.).

Milan schlägt sich gut im San Siro

Anschließend hatten die Katalanen zwar mehr Ballbesitz vorzuweisen, kamen aber nicht entscheidend zum Zug, während Milan auf Konter lauerte. Philippe Mexes sah nach einem Foul an Lionel Messi die Gelbe Karte (25.).



Der prozentuale Ballbesitz der Gäste nahm zu, mehr Chancen resultierten daraus allerdings nicht. Boateng suchte stattdessen El Shaarawy mit einem langen Ball. Der italienische Youngster machte sich ganz lang, kam jedoch nicht an das Leder ran (36.). Es blieb bei diesem 0:0 zur Halbzeit. Der FC Barcelona hatte in diesem ersten Durchgang tatsächlich keinen einzigen Torschuss.

Boateng erzielt die umstrittene Führung

In der zweiten Halbzeit blieb auf dem Feld alles beim Alten. Personell gab es keine Veränderungen, während Milan weiterhin stark verteidigte und gegen dominante Katalanen sehr konzentriert agierte. Die Italiener waren weiter nur bei Kontern etwas mutiger, erarbeiteten sich aber einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Riccardo Montolivo führte ihn schnell aus, irgendwie landete das Leder bei Boateng, der humorlos zur 1:0-Führung in das lange Eck einschob (57.). Barcelona protestierte vergeblich: Cristian Zapata hatte das Leder zuvor scheinbar mit der Hand berührt.

Barcelona beißt sich die Zähne aus

Im Anschluss blieben die Katalanen dominant, trotz des Motivationsschubs, den die Gastgeber durch die Führung erlangten. Es blieb allerdings dabei: Torschüsse und gute Chancen blieben Mangelware. Bis zur 76. Minute, als Andres Iniesta mal den Mut zu einem Torschuss aufbrachte und das Gehäuse von Christian Abbiati nur knapp verfehlte.

Muntari schockt Barcelona endgültig

Nur wenige Minuten später setzte Xavi einen vielversprechenden Freistoß nur knapp über die Latte (80.). Der eingewechselte M'Baye Niang kam kurz darauf plötzlich im Strafraum an den Ball, bevor El Shaarawy das Leder unglaublich stark kontrollierte und den startenden Sulley Muntari bediente, der zur 2:0-Führung einschob (81.). Ein brillianter Treffer, der das San Siro in ein Delirium versetzte.

Die Katalanen erholten sich von diesem Schock nicht mehr und verlieren auswärts mit 0:2. Es war vor allem nicht die Nacht des Lionel Messi. Das Rückspiel im Camp Nou findet am 12. März statt und wird ein heißer Tanz.

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr das Hinspiel zwischen Milan und Barcelona?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig