thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 14. Februar 2014
  • • 20:45
  • • Stadio Giuseppe Meazza, Milano
  • Schiedsrichter: M. Bergonzi
  • • Zuschauer: 29631
1
ENDE
0

Florenz hofft auf ein Comeback von Mario Gomez

24. Spieltag in der Serie A: Die Rückkehr des genesenen Mario Gomez?

Florenz hofft auf ein Comeback von Mario Gomez

Getty Images

Florenz hofft gegen Inter auf das Comeback von Mario Gomez. Juventus Turin und die Roma stehen derweil vor Pflichtaufgaben. Miro Klose brennt gegen Catania auf Wiedergutmachung.

Am 24. Spieltag hofft ganz Florenz auf das Comeback von Mario Gomez im Verfolgerduell gegen Inter Mailand. An der Tabellenspitze stehen sowohl der AS Rom als auch Juventus Turin vor lösbaren Pflichtaufgaben.

AC Florenz – Inter Mailand (Sa., 20.45 Uhr)

"Es ist ein tolles Gefühl, wieder bei meinen Jungs dabei zu sein", freute sich Mario Gomez unter der Woche über seine Nominierung in den Fiorentina-Kader für das Pokalspiel gegen Udinese. Dabei durfte er den Finaleinzug vorerst jedoch nur von der Bank bejubeln. Trotz aller Euphorie in Florenz wird das Comeback des Nationalstürmers angesichts der unglaublichen Verletzungsserie mehr denn je herbeigesehnt.

Neben den Langzeitausfällen um Guiseppe Rossi und Massimo Ambrosini muss die Fiorentina gegen Inter zusätzlich auf den gelb-gesperrten Borja Valero und den verletzten Stefan Savic verzichten. Auch für Gomez wird zunächst nur der Platz auf der Bank übrig bleiben. Viel besser sieht es dagegen bei den Nerazzurri aus, die in Bestbesetzung in die Toskana fahren. Selbst ein Comeback des lange verletzten Esteban Cambiasso scheint für Samstag möglich.

Angesichts von acht Punkten Rückstand auf die Hausherren und den Champions-League-Qualifikationsplatz sollte Inter jedoch möglichst nicht verlieren, um eine Vorentscheidung im Kampf um die Königsklasse zu vermeiden. Der Respekt vor der Fiorentina ist auch nach dem ersten Sieg im Jahr 2014 zweifelsohne vorhanden. "Wir erwarten ein schwieriges Spiel, weil Florenz ein sehr starkes Team hat", stimmte Yuto Nagatomo seine Mannschaft auf die schwere Auswärtsaufgabe ein.

Catania Calcio – Lazio Rom (So., 12.30 Uhr)

"Klose erlebt einen schlechten Tag und verärgert Coach Reja" – Nur eines von vielen Zitaten aus der italienischen Presse, die nach dem torlosen Remis im Stadtderby selbst Volksheld Miroslav Klose ungewohnt deutlich kritisierten. Gegen Tabellenschlusslicht Catania bietet sich für den Nationalstürmer die Gelegenheit zur Wiedergutmachung.

Nach den schwankenden Leistungen in den letzten Wochen konzentrieren sich die römischen Hoffnungen auf das internationale Geschäft vor allem auf Rückkehrer Stefano Mauri. Nach seiner Einwechslung im Stadtderby hofft der im Zuge des Manipulationsskandals gesperrte Kapitän auf eine schnelle Rückkehr in die Startelf: "Ich wünsche mir nun einfach mehr für das Team zu tun und mehr zu spielen", forderte der 34-Jährige unter der Woche, dessen Comeback nach dem Saisonaus für Ederson wichtiger denn je scheint.

Trotz einer Serie von fünf sieglosen Spielen in Folge rechnen sich die Hausherren durchaus Chancen aus. "Wir wissen um Lazios Qualitäten. Sie sind in guter Form, aber wir haben vor niemandem Angst und fahren auch dorthin um ein gutes Ergebnis zu holen", verbreitet Catania-Coach Rolanda Maran ein wenig Hoffnung im Tabellenkeller.

Juventus Turin – Chievo Verona (So., 15.00 Uhr)

Rein statistisch scheint die Partie zwischen dem italienischen Meister und den Gästen aus Verona bereits im Vorfeld entschieden: Mit einer Serie von neun sieglosen Spielen reist Chievo nach Turin, wo man in der gesamten Vereinshistorie noch kein einziges Spiel gewinnen konnte.

Auch deswegen beschäftigt man sich bei Juventus aktuell mehr mit dem eigenen Personal als mit den kommenden Gegnern. So spekuliert die Presse seit Tagen wie Trainer Antonio Conte Neuzugang Pablo Osvaldo in die Startelf integrieren wird. Dabei ist ein Einsatz des grippegeschwächten Argentiniers nach wie vor fraglich.

Auch die Reservistenrolle von Juve-Urgestein und Fan-Liebling Claudio Marchisio sorgte unter der Woche für neuen Zündstoff. In Anbetracht des anstehenden Europa-League-Duells mit Trabzonspor wird Marchisio wohl zumindest bei der Generalprobe den geschonten Paul Pogba ersetzen dürfen. Ernsthafte Sorgen bereitet der alten Dame die Verletzungsmisere in der Innenverteidigung. Während Giorgio Chiellinis Ausfall für das Wochenende bereits feststeht, bangt Conte noch um den angeschlagenen Andrea Barzagli.

Sassuolo Calcio – SSC Neapel (So., 15.00 Uhr)

In Neapel kennt die Euphorie nach dem deutlichen 3:0-Pokaltriumph gegen den AS Rom unter den Augen von Klub-Ikone Diego Maradona keine Grenzen."Es war ein beinahe perfektes Spiel von uns", schwärmte Napoli-Coach Rafa Benitez und gab gleich die Marschroute für die kommenden Spiele aus: "Nun wollen wir auch in der Liga wieder in die Spur zurückfinden. Ich bin sicher, dass wir noch stärker werden können."

Gegen das abstiegsbedrohte Sassuolo soll dabei ein erster Schritt Richtung Platz zwei getan werden. Dabei können die Napolitaner mit Ausnahme des Langzeitverletzten Carlos Zuniga auf den kompletten Kader zurückgreifen. Ganz anders die Situation bei den Hausherren, wo man auch gegen Napoli den Ausfall von fünf Leistungsträgern kompensieren muss.

Dennoch gibt man sich trotz acht Niederlagen in den letzten neun Spielen nicht geschlagen. "Ich arbeite mit dem Team seit zehn Tagen und sehe große Fortschritte. Alles was uns fehlt ist ein Sieg", hofft Neu-Trainer Alberto Malesani auf ein kleines Fußball-Wunder.

AS Rom – Sampdoria Genua (So., 20.45 Uhr)

Mit dem enttäuschenden 0:0 im Stadtderby und der 0:3-Klatsche in Neapel wollte die vergangene Woche so gar nicht zur starken Saison der Roma passen. Gegen Sampdoria stehen daher alle Zeichen auf Wiedergutmachung.

"Wir müssen definitiv unsere Chancen besser nutzen. Das Gute ist, dass wir uns viele Chancen herausspielen, doch der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, kaltschnäuziger zu werden", monierte Rudi Garcia unter der Woche. Bei der Pflichtaufgabe gegen Genua bangt die Roma jedoch um Miralem Pjanic, der sich im Pokalspiel mit Kniebeschwerden auswechseln lassen musste.

"Die Meisterschaft dauert noch lange und wir haben immer noch die Chance Juventus abzufangen", macht der formstarke Gervinho den Römern dennoch Mut. Auch wenn die Roma bei der Aufholjagd noch das Nachholspiel gegen Parma in der Hinterhand hat, käme ein Patzer gegen Sampdoria wohl einer kleinen Vorentscheidung gleich.

EURE MEINUNG: Baut Juventus die Tabellenführung aus?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

AC Mailand

FC Bologna

Siege
4
0
1
Siege

Wetten & Tipps

Lesertipps

AC Milan MIL
AC Milan AC Mailand
Unentschieden
Bologna FC 1909 BOL
Bologna FC 1909 FC Bologna
80%

Top 3 Tipps

AC Milan MIL
2 - 0
Bologna FC 1909 BOL
AC Milan MIL
3 - 0
Bologna FC 1909 BOL
AC Milan MIL
2 - 1
Bologna FC 1909 BOL

Dazugehörig