thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 28. März 2012
  • • 20:45
  • • Stadio Giuseppe Meazza, Milano
  • Schiedsrichter: J. Eriksson
  • • Zuschauer: 76169
0
ENDE
0

Der AC Mailand trotzt dem FC Barcelona ein 0:0 ab

Der AC Mailand trotzt dem FC Barcelona ein 0:0 ab

Getty

In einem sehr intensiven Spiel erspielten sich beide Teams einige Torchancen, doch am Ende fielen keine Tore.

Mailand. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League trennten sich der AC Mailand und der FC Barcelona in einem intensiven Spiel mit 0:0. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch beide Abwehrreihen zeigten eine gute Leistung.

So haben sie gespielt:

Die Gastgeber spielten in einem 4-3-1-2 mit Abbiati im Tor, Bonera für den Verletzten Abate und Nesta für den Verletzten Thiago Silva. Im Mittelfeld setzte Massimiliano Allegri auf Ambrosini als Ersatz für den Gesperrten Van Bommel, dazu spielten Seedorf und Nocerino von Beginn an. Boateng agierte hinter dem Sturm, der sich aus Robinho und Ibrahimovic bildete. Bei den Gästen aus Barcelona gab es  eine Überraschung: Seydou Keita stand für Cesc Fabregas in der Startelf. Ansonsten wie gehabt in einem 4-3-3-System mit Pique und Mascherano als Innenverteidiger, Puyol als Linksverteidiger. Den Angriff bildeten Sanchez, Iniesta und Messi.

Furioser Beginn

Gleich nach zwei Minuten hatte Robinho die erste hundertprozentige Chance! Zunächst wurde ein Schuss von Boateng abgewehrt, dieser landete bei Ibrahimovic, welcher zu Robinho köpfte. Der Brasilaner stand völlig frei am Fünfer, doch er traf den Ball nicht richtig. Beide Teams machten von Beginn an einen guten Eindruck, wobei die Hausherren aus Mailand die Anfangsphase bestimmten. Nach gut zehn Minuten zogen sich die Italiener etwas zurück und machten die Räume sehr eng, die Spanier hatten viel Ballbesitz und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Nach einer tollen Freistoßvariante waren die Spanier kurz vor dem 0:1, doch Abbiati rettete in letzter Not. Die nächste hundertprozentige ließ nicht lange auf sich warten, wieder auf Seiten der Hausherren: Ibrahimovic wurde im Strafraum frei angespielt, doch sein Schuss ging genau auf Valdes, der keine Mühe hatte.



Abbiati rettet

In der 25. Minute zeigten die Spanier, zu was sie im Stande sind: Nach einer tollen Kombination zwischen Messi und Xavi auf engstem Raum kam der Mittelfeldstratege aus gut elf Metern zum Schuss, doch der Schlussmann war auf dem Posten. Die erste Halbzeit erfüllte die Erwartungen an diesen Kracher total, die Spanier waren zwar wie gewohnt dominant und kamen zu einigen Torchancen, doch Milan setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. Nach gut 35 Minuten hatte Sanchez die große Chance zur Führung, als er Antonini zunächst davon sprintete, doch der Italiener blockte den Schuss des Chilenen ab und entschärfte die Situation. In einem intensiven und hochklassigen Spiel gingen beide Teams mit 0:0 in die Pause, zu diesem Zeitpunkt hätte es allerdings auch 2:2 stehen können!

El Shaarawy kommt

In der zweiten Hälfte gab es zunächst keine Wechsel, doch nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff wechselte Massimiliano Allegri den schwachen Robinho aus und brachte Stephan El Shaarawy. In den ersten zehn Minuten standen die Rossoneri sehr kompakt und bestimmten das Geschehen, besonders Boateng zeigte viel Einsatz und war einer der Aktivposten. Die Spanier waren weiterhin bemüht, das Spiel zu machen und gefährlich vor das Tor der Italiener zu kommen, doch immer war ein Abwehrspieler dazwischen und klärte. Nach gut einer Stunde wurde Boateng für Emanuelson ausgewechselt, auf Seiten der Spanier kam Tello für Iniesta. Emanuelson hatte bei seinem ersten Kontakt direkt eine Riesenchance, als ihn Ibrahimovic umgeben von drei Barca-Spielern hoch anspielte und er freie Bahn hatte. Doch der Mittelfeldspieler konnte den Ball nicht richtig annehmen, somit war die Situation entschärft.



Barca kaum aktiv

Die Spanier taten von Minute zu Minute weniger für das Spiel, die Partie verflachte. Die Italiener standen weiterhin sehr kompakt und ließen kaum etwas zu. Allerdings war auch der AC Mailand in der Offensive wenig bemüht. Nach gut 77 Minuten hatten die Katalanen eine gute Chance durch Puyol, der nach einer Ecke zum Kopfball kam, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Drei Minuten vor Schluss hatten die Spanier erneut die Chance zum späten Tor: Zuerst wehrte Abbiati einen Schuss von Messi zur Seite ab, dort kam Tello angerannt und wollte abstauben, doch Antonini warf sich dazwischen und klärte die Situation. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten Remis.

Eure Meinung: Wie habt ihr das Spiel gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig