thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 10. April 2011
  • • 20:45
  • • Stadio Artemio Franchi, Firenze
  • Schiedsrichter: E. Morganti
  • • Zuschauer: 24000
1
ENDE
2

Zittersieg gegen den AC Florenz: AC Mailand wieder drei Punkte vor dem SSC Neapel

Zittersieg gegen den AC Florenz: AC Mailand wieder drei Punkte vor dem SSC Neapel

Getty Images

Milan zittert sich nach einer starken ersten Halbzeit zum Sieg gegen die Fiorentina und stellt den alten Drei-Punkte-Abstand auf Napoli wieder her.

Florenz. In der Saison 2010/2011 der Serie A ist es spannender denn je. Der letzte Platz in der Champions League ist heiß umkämpft, ebenso wie die Posten der Europa League. Auch der AC Mailand durfte sich im Spiel gegen den AC Florenz nicht ausruhen. Der SSC Neapel konnte am 32. Spieltag gleichziehen, doch die „Rossoneri“ sorgten mit einem knappen 2:1-Sieg für klare Verhältnisse und stellten den Drei-Punkte-Abstand wieder her.

Clarence Seedorf überragt in Halbzeit eins

Schon in den ersten Minuten prüfte der Niederländer Boruc mit einem Schuss aus 16 Metern. Milan machte Druck, doch die Gastgeber aus Florenz befreiten sich teilweise und sorgten selbst für ein wenig Torgefahr. Abbiati hatte gegen den Seitfallzieher von Santana keine Probleme (7.), bevor Clarence Seedorf plötzlich für die Führung sorgte. Der erste Pass von Ibrahimovic auf den Niederländer kam nicht an, doch Pato setzte nach und bediente ihn mustergültig. Seedorf ließ Boruc mit seinem Schuss in den Winkel keine Chance (8.).

Der Niederländer machte ein starkes Spiel, gewann viele Zweikämpfe und spielte starke Pässe. Drei Minuten nach seinem Tor bediente er Pato, der alleine vor Boruc die riesige Chance vergab (11.). Milan war spielbestimmend, doch auch die Fiorentina kam zu Chancen. Ljajic prüfte Abbiati mit einem starken Schuss, der Schlussmann klärte stark zur Ecke (18.), bevor Milan kurz vor der Pause mit einem weiteren starken Spielzug in Führung ging. Boateng bediente Alexandre Pato, der nur noch einschieben musste und nach vielen Chancen endlich seinen Treffer beisteuerte (40.). Mit einem 0:2-Rückstand ging die Fiorentina in die Kabine.

Ibrahimovic vergibt klarste Chancen

Im zweiten Durchgang machte Milan da weiter, wo es in Halbzeit eins aufgehört hatte. Ibrahimovic wurde mit einem starken Pass über 40 Meter bedient, doch der Schwede behielt alleine vor Boruc nicht die Nerven und schoss am rechten Pfosten vorbei (52.). Daraufhin leitete er selbst die Chance ein, traf jedoch unter Bedrängnis erneut nicht (52.).

Fiorentina kontert

Die Fiorentina machte plötzlich Druck und war in ihrer stärksten Phase dieser Partie. Klare Chancen, die Abbiati vor Probleme hätten stellen können, kamen jedoch auf Grund der starken Defensive nicht zu Stande. Die Partie wurde umkämpfter, Seedorf brachte den Gegenspieler im eigenen Strafraum zu Fall, doch der Pfiff blieb zu Recht aus (72.).

Milan zittert sich zum Sieg

Plötzlich machte Montolivo Dampf! Nach einem Doppelpass zog er ab, Abbiati konnte den Ball nur abprallen lassen. Vargas verwertete den Abstauber, der unglücklich von Gattuso abgefälscht wurde (79.). Doch dem Anschlusstreffer folgte zwar eine weitere Druckphase, jedoch nicht der Ausgleichstreffer.

Kurz vor Spielende musste Ibrahimovic das Spielfeld mit Rot verlassen, nachdem er einen der Scheidsrichter beleidigt hatte (87.). Milan zittert sich nach einer starken ersten Hälfte in den letzten zehn Minuten zum wichtigen Sieg, der den alten Abstand von drei Punkten auf Neapel wieder herstellt.

Eure Meinung: Wie habt ihr das Match zwischen Fiorentina und Milan gesehen?

Dazugehörig