thumbnail Hallo,
Live

DFB Pokal

  • 19. August 2012
  • • 16:00
  • • Scholz Arena, Aalen
  • Schiedsrichter: M. Unger
  • • Zuschauer: 3027
3
ENDE
0

DFB-Pokal: Mainz souverän, Taylor wird zum Pokal-Helden gegen Bremen

DFB-Pokal: Mainz souverän, Taylor wird zum Pokal-Helden gegen Bremen

Bongarts

Auch am heißen Sonntag rollte der Ball im DFB-Pokal wieder. Im Einsatz waren in den 16-Uhr-Partien unter anderem Werder Bremen und Schalke 04. Hier gibt es alle Spiele, alle Tore.

Saarbrücken. Am ersten Spieltag des DFB-Pokal kam es am Sonntag um 16 Uhr zu fünf Begegnungen. Preussen Münster traf dabei auf Werder Bremen und Saarbrücken auf Schalke. Alles zu den Partien erfahrt Ihr hier.

Arminia Bielefeld - Paderborn - 3:1

Es sah lange gut aus für die Gäste! Meha hatte Paderborn in der 36. Minute in Führung gebracht, ehe Schütz in der 55. Minute der Ausgleich gelang. Eigentlich hatten sich schon beide Teams auf eine Verlängerung eingestellt, als Schönfeld in der 86. Minute der Schocker zum 2:1 gelang. Paderborn riskierte alles und wurde in der 90. Minute mit dem 3:1 entgültig ausgeschaltet.

Erzgebirge Aue - Eintracht Frankfurt - 3:0

Mit dieser Leistung ist die Eintracht ein Favorit auf den Wiederabstieg! Mit 0:3 unterlag man bei Aue und konnte zu keinem Zeitpunkt Erstliganiveau abrufen. Paulus erzielte in der 21. Minute das 1:0 für Erzgebirge. Genau 40 Minuten später erhöhte Sylvestr auf 2:0. Auch der Platzverweis für Aues Schröder änderte nichts am Spielverlauf. Sylvestr machte in der 90. Minute den Sack zu.

Preussen Münster - SV Werder Bremen - 4:2

Der sechste Bundesligist ist raus! In einem klassischen Pokal-Krimi unterlag Bremen schließlich in der Verlängerung. Dabei hatte Elia in der 45. Minute die Bremer noch in Führung gebracht, ehe Taylor nach der Pause ausgleichen konnte. Zehn Minuten später brachte Füllkrug den SV Werder erneut in Führung, doch in der 81. Minute war es erneut Taylor, der den Ausgleich besorgte. Es ging in die Verlängerung, in welcher Nazarov in der 96. Minute Münster erstmals in Führung brachte. In der 108. Minute flog Sokratis vom Platz. Zwei Minuten vor Schluss machte sich Taylor endgültig unsterblich und erzielte mit seinem dritten Treffer den 4:2-Endstand.

Saarbrücken - FC Schalke 04 - 0:5

Kurzer Prozess der Königsblauen! Gegen Schalke gab es für Saarbrücken nichts zu holen. Nach 23 Minuten machte Papadopoulos das 1:0 für die Gäste, ehe Draxler per Doppelpack auf 2:0 und 3:0 erhöhte. Auch Marica durfte mal wieder ran und machte innerhalb von fünf Minuten seinerseits einen Doppelpack. Nach 70 Minuten stand es 5:0 für Schalke. Der Bundesligist verwaltete anschließend das Geschehen und zog sicher in die zweite Runde ein.

SV Roßbach/Verscheid - 1. FSV Mainz 05 - 0:4

Der Bundesligist gab sich keine Blöße und dominierte das gesamte Spiel. Adám Szalai brachte seine Mannschaft früh auf die Siegerstraße als ihm in der 5. Minute erst das 0:1 und kurz vor der Pause in der 43. Minute das Tor zum 0:2 gelang. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Mainz überlegen, kam durch Julian Baumgartlinger in der 47. Minute und Choupo-Moting in der 62. Minute zu zwei weiteren Treffern.

Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern - 1:3

Die Gäste aus Kaiserslautern waren von Anfang an die tonangebende Mannschaft und erspielten sich einige vielversprechende Chancen. Allerdings konnte das Team um Trainer Franco Foda erst in der zweiten Halbzeit Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen als Albert Bunjaku in der 49. Minute der 0:1-Führungstreffer gelang. Nachdem Hendrick Zuck in der 56. Minute auf 0:2 aus Sicht der "roten Teufel" erhöhte, gelang Rostock in der 77. Minute der Anschlusstreffer durch Johan Plat. In der 93. Minute fixierte Konstantinos Fortounis mit seinem Treffer den 1:3 Endstand.

Wacker Burghausen - Fortuna Düsseldorf - 0:1

Der Bundesliga-Aufsteiger trat zum Pokalspiel mit einer völlig umstrukturierten Mannschaft auf. Gegen den 13. der 3. Liga gelang Stefan Reisinger in der 76. Minute der einzige Treffer des Abends per Kopf.

VfR Aalen - Ingolstadt - 3:0

Keine Chance für den FC Ingolstadt! Lechleiter brachte Aalen schon nach einer Viertelstunde in Front, ehe Dausch in der 35. Minute das 2:0 verbuchte. Mit dem Schlusspfiff gelang Valentini noch der 3:0-Endstand.

Dazugehörig