Goal - Home

thumbnail Hallo,
 
Abpfiff
September 6, 2013 8:30 nachm. CEST
A. Le Coq Arena — Tallinn
Schiedsrichter:‬ S. Boyko‎
Zuschauer:‬ 10210‎
 
Der Spieler des Spiels
Konstantin Vassiljev
Konstantin Vassiljev
Estland
Konstantin Vassiljev
Konstantin Vassiljev
Estland
Der Flop des Spiels
Bruno Martins Indi
Bruno Martins Indi
Niederlande
Bruno Martins Indi
Bruno Martins Indi
Niederlande

WM-Qualifikation: Niederlande wendet Blamage ab, Cristiano Ronaldo mit Hattrick

In Nordirland setzte es drei Platzverweise und einen lupenreinen Hattrick von Cristiano Ronaldo. Für England traf Rickie Lambert im zweiten Spiel zum zweiten Mal.

Von Michael Stricz & Marco Nehmer

Paris. Durch das 0:0 in Georgien setzt sich Frankreich in der Gruppe I weiter ab, bleibt aber hinter den Spaniern, die sich mit 2:0 gegen Finnland durchgesetzt haben (zum Spielbericht). Die Niederlande verhindert indes eine Blamage in Estland. Portugal und England siegen in ihren Partien, Montenegro ist weiter im Rennen um Brasilien.

Polen - Montenegro 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Damjanovic (11.), 1:1 Lewandowski (19.)

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Dejan Damjanovic brachte das Überraschungsteam der Qualifikation früh in Führung. Die Polen antworteten jedoch nur acht Minuten durch ihren Star-Stürmer. Robert Lewandowski erzielte in Mittelstürmer-Manier das 1:1.

Alle Gruppen der WM-Qualifikation in der Übersicht

In der Folge lebte das Spiel vorallem von der Spannung. Beide Teams lauerten auf Fehler des Gegners ohne selbst zu viel Risiko einzugehen. Die Folge waren wenige Höhepunkte. Montenegro verlor durch den Punktverlust die Tabellenführung an England, das sich gegen Moldawien keine Blöße gab.

Nordirland – Portugal 2:4 (1:1)

Tore: 0:1 Alves (21.), 1:1 McAuley (36.), 2:1 Ward (52.), 2:2 Ronaldo (68.), 2:3 Ronaldo (77.), 2:4 Ronaldo (83.)

Rot: Postiga (43., Portugal), Lafferty (80., Nordirland)

Gelb-Rot: Brunt (61., Nordirland)

Nach dem klaren Sieg der Russen gegen Luxemburg (4:1) lag es an den Portugiesen, die Tabellenspitze in ihrer Gruppe wieder zu erobern. Doch trotz des Führungstors durch Bruno Alves nach Vorarbeit des Wolfsburgers Vieirinha (21.) lief in der Folgezeit alles gegen die Portugiesen.

Zuerst erzielte Innenverteidiger Gareth McAuley in der 36. Minute den Ausgleich für die Nordiren, in einer hektischen Schlussphase der ersten Hälfte flog Helder Postiga mit Rot vom Platz. Als Jamie Ward kurz nach Wiederanpfiff sogar die Führung für den Außenseiter markierte (52.), sah es düster aus für die Iberer.

Doch nach einer Stunde flog auf der anderen Seite Chris Brunt mit der Ampelkarte vom Platz – und die große Stunde von Reals Superstar Cristiano Ronaldo schlug. Innerhalb von 15 Minuten schnürte der furios aufspielende Portugiese einen Dreierpack (68., 77., 83.) und rettete seinem Team die Pole-Position in Gruppe F. Zwischenzeitlich brachte es Kyle Lafferty fertig, 13 Minuten nach seiner Einwechslung glatt Rot zu kassieren (80.).

Portugal hat bei jetzt 17 Punkten allerdings ein Spiel mehr absolviert als der Zweitplatzierte Russland (15) und zwei mehr als Israel (11) auf Platz drei.

Georgien – Frankreich 0:0 (0:0)

Tore: Fehlanzeige

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer ein wenig ansehnliches Spiel. Frankreich hatte zwar mehr Ballbesitz und war auch die aktivere Mannschaft. Jedoch nur zwei Torabschlüsse konnte die Equipe Tricolore in den ersten 45 Minuten verzeichnen. Gegen aggressiv und konzentriert verteidigende Georgier kam Hoffnungsträger Franck Ribery kaum zur Entfaltung und auch die beiden Sturmspitzen Karim Benzema und Olivier Giroud waren komplett abgemeldet.

Nach der Pause vergab Georgiens Tornike Okriashvili die bis dato größte Gelegenheit des Spiels, als er aus kürzester Distanz zunächst an Hugo Lloris und dann am Pfosten scheiterte. Frankreich brachte auch in der Folge wenig Konstruktives zu Stande, Fehlpässe en Masse prägten das Spiel.

Die einzige nennenswerte Chance gegen tapfer verteidigende Georgier hatte  kurz vor Schluss Ribery nach einem Doppelpass mit Sami Nasri. Giorgi Loria hatte aber mit dem zentralen Schuss keine Schwierigkeiten. Frankreich muss nun auf einen Patzer der Spanier hoffen, um noch Chancen auf die direkte Qualifikation zu haben.

England – Moldawien 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 Gerrard (12.), 2:0 Lambert (27.), 3:0 Welbeck (45.+1), 4:0 Welbeck (51.)

England ging durch einen Treffer von Steven Gerrard, der eine Vorlage von Frank Lampard veredelte, früh in Führung. Die Three Lions blieben weiter am Drücker und erhöhten nach einer knappen halben Stunde auf 2:0.
Moldawien konnte sich trotz der Abwesenheit von Englands Superstar Wayne Rooney zu keinem Zeitpunkt vom Druck der Engländer befreien. Noch vor der Pause machte Danny Welbeck mit seinem ersten Tor den Sieg klar. Nach der Pause legte der Youngster mit seinem zweiten Treffer nach und sorgte so für den verdienten Endstand, der England an die Spitze der Gruppe H bringt.

Beste Spieler bei den starken Engländern waren der agile Rickie Lambert, der zwei Tore vorlegte und Doppeltorschütze Welbeck.

Estland - Niederlande 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Robben (2.), 1:1 Vassiljev (18.), 2:1 Vassiljev (57.), 2:2 van Persie (90.+2)

Die Elf von Louis van Gaal stellte bereits nach zwei Minuten die Weichen auf Sieg. Arjen Robben schnappte sich auf dem rechten Flügel den Ball, zog in seiner typischen Manier in den Strafraum und schoss unhaltbar in den linken Winkel ein. Minuten später scheiterte der nachnominierte Wesley Sneijder an einer starken Fußabwehr von Keeper Sergei Pareiko (7.). Oranje spielte die Esten in der Anfangsphase förmlich schwindelig.

Aus dem Nichts der Ausgleich für Estland: Die Gastgeber kamen zum ersten Mal in die Offensive, Konstantin Vassiljev fasste sich aus 23 Metern ein Herz und schoss unhaltbar unten rechts zum 1:1 ein (18.). Danach geriet das Spiel der Elftal bis zum Pausenpfiff etwas ins Stocken. In Hälfte zwei drückte zunächst wieder Oranje - das Tor aber machten völlig überraschend die Esten.

Einen tollen Lupferpass verwertete Vassiljev im Laufduell mit Bruno Martins Indi gefühlvoll über Michel Vorm hinweg zum 2:1 (57.). Der Vizeweltmeister rannte nun mit wütenden Angriffen an - erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit folgte die Belohnung: Robin van Persie wurde im Strafraum zu Fall gebracht, trat selbst zum Elfmeter an und verwandelte zum späten Endstand.

EURE MEINUNG: Wer darf mit zur WM, für wen wird es eng?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !


Estland

25
Sergei Pareiko
Torhüter
96′
2.50
-
Dmitriy Kruglov
Verteidiger
3.00
16
Enar Jaager
Verteidiger
91′
3.00
5
Ragnar Klavan
Verteidiger
3.50
4
Raio Piiroja
Verteidiger
72′ 93′
3.00
-
Aleksandr Dmitrijev
Mittelfeldspieler
92′
3.00
-
Joel Lindpere
Mittelfeldspieler
57′ 85′
3.00
-
Konstantin Vassiljev
Mittelfeldspieler
18′ 57′ 93′
4.50
13
Martin Vunk
Mittelfeldspieler
18′
2.50
-
Henri Anier
Stürmer
56′
2.50
-
Henrik Ojamaa
Stürmer
96′
2.50

Niederlande

1.00
1
Michel Vorm
Torhüter
1.00
5
2.50
-
Daryl Janmaat
Verteidiger
2.50
43
Jetro Willems
Verteidiger
75′
1.50
3
Stefan de Vrij
Verteidiger
67′
2.50
10
Arjen Robben
Mittelfeldspieler
2′ 86′
2.50
6
Kevin Strootman
Mittelfeldspieler
2.50
8
Stijn Schaars
Mittelfeldspieler
1.50
10
Wesley Sneijder
Mittelfeldspieler
1.50
17
2.50
20

Ersatzbank & Wechsel

-
Artur Kotenko
Torhüter
 - 
13
Mikhel Aksalu
Torhüter
 - 
-
Gerd Kams
Verteidiger
85′
2.50
-
Mikk Reintam
Verteidiger
96′
2.50
-
Taijo Teniste
Verteidiger
 - 
-
Ats Purje
Mittelfeldspieler
 - 
-
Sim Luts
Mittelfeldspieler
 - 
-
Sergei Mošnikov
Mittelfeldspieler
 - 
-
Tarmo Kink
Stürmer
 - 
-
 - 
11
3.50

Ersatzbank & Wechsel

 - 
41
Jeroen Zoet
Torhüter
 - 
1
2.50
5
Jeffrey Bruma
Verteidiger
67′
 - 
2
Paul Verhaegh
Verteidiger
 - 
4
Ron Vlaar
Verteidiger
 - 
8
Adam Maher
Mittelfeldspieler
3.00
20
Jonathan De Guzmán
Mittelfeldspieler
75′
2.00
11
Dirk Kuyt
Stürmer
67′ 97′
 - 
28
 - 
9

Trainer

-
 - 

Trainer

 - 
-
 
  • Tor
  • Eigentor
  • Elfmeter
  • Elfmeter verschossen
  • Gelbe Karte
  • Vorlage
  • Elfmeter gehalten
  • Tor Elfmeterschießen
  • Fehlversuch Elfmeterschießen
  • Gelb-Rote Karte
  • Rote Karte
  • Einwechslung
  • Auswechslung
  • Verletzung
  • Goal-Note
  • Man of the Match der Redaktion
  • Flop of the Match der Redaktion
  • Top & Flop Rang
  • Man of the Match der User
  • Flop of the Match der User
Match-Zentrale
Group A Matchday 8
Zeit in CEST
 
Top-Torjäger
Spieler   Tore Elfmeter
Robin van Persie Robin van Persie
Angriff
ManUnited
11 2
Edin Dzeko Edin Dzeko
Angriff
ManCity
10 0
Mesut Özil Mesut Özil
Mittelfeld
Arsenal
8 3
Zlatan Ibrahimovic Zlatan Ibrahimovic
Angriff
PSG
8 1
Cristiano Ronaldo Cristiano Ronaldo
Angriff
Real Madrid
8 0