Goal - Home

thumbnail Hallo,
 
Abpfiff
August 20, 2012 6:30 nachm. CEST
Stadion an der Gellertstraße — Chemnitz
Schiedsrichter:‬ M. Schmidt‎
Zuschauer:‬ 14500‎
 
 
Robert Koch 32′
 
 

Roundup DFB-Pokal: Dresden, Union & Sandhausen jubeln, Chemnitz, Cottbus & Essen draußen!

Von den letzten vier Partien der ersten Runde des DFB-Pokals standen am Montagnachmittag drei Stück an, allesamt mit Beteiligung ostdeutscher Klubs.

Von Alexander Brinkmann

Dresdens Fiel und Schnetzler jubeln
Bongarts
Bevor es am Montagabend zum letzten Spiel der ersten Runde des DFB-Pokals zwischen Jahn Regensburg und Bayern München kam, wurden drei weitere Partien ausgetragen. Im „Ost-Duell“ trafen der Chemnitzer FC und Dynamo Dresden aufeinander, Energie Cottbus war zu Gast beim SV Sandhausen, Rot-Weiss Essen empfing Union Berlin.

Chemnitzer FC – Dynamo Dresden 0:3

In der ersten Viertelstunde einer durchaus ausgeglichenen Partie suchte man auf beiden Seiten vergeblich nach Torchancen. Erst in der 18. Minute Mickael Pote die erste richtig gute Chance für die Gäste. Seinen strammen Schuss konnte Philipp Pentke im Tor der Chemnitzer allerdings abwehren, den Nachschuss aus spitzem Winkel setzte Pote am Tor vorbei.

Dresden nahm nun immer mehr das Heft in die Hand und konnte in der 32. Minute nach einer Ecke in Führung gehen. Filip Trojan schlug die Ecke von links ins Zentrum, dort gelangte der Ball zu Sebastian Schuppan, der diesen zu Robert Koch weiterleitete. Aus kurzer Distanz erzielte der 26-Jährige das 1:0 für Dynamo.

Zehn Minuten später schlug Trojan eine Flanke aus dem linken Halbfeld in den Lauf von Pote, der keine Mühe hatte, Chemnitz-Keeper Pentke aus gut zehn Metern zu überwinden. Mit einem verdienten 2:0 ging es in die Pause, da Dynamo Dresden im laufe der ersten Halbzeit deutlich das Kommando übernahm.

In der zweiten Halbzeit hatten beide Teams auch damit zu kämpfen, dass es anfing wie aus Eimern zu regnen. Dresden zog sich mit der komfortablen Führung zurück und verlegte sich aufs Kontern. Wegen bengalischer Feuer musste die Partie in der 58. Minute für rund zehn Minuten unterbrochen werden.

Die Gäste machten schließlich in der 79. Minute durch ein Eigentor von Christoph Buchner alles klar. Idir Quali spielte seinen Gegenspieler Toni Wachsmuth schwindelig und flankte mit dem Außenrist nach innen. Dort stand Buchner zum Klären bereit, aber beförderte das Leder ins eigene Tor zum 3:0 für Dresden. Damit war die Messe gesungen und Dynamo eine Runde weiter.

SV Sandhausen – Energie Cottbus 3:0

Der Gastgeber aus Sandhausen sorgte hier relativ schnell für klare Verhältnisse im Duell der beiden Zweitligisten. Bereits nach drei Minuten köpfte Frank Löning die Sandhausener Führung. Julian Schauerte mit einer Flanke von rechts, Kopfball von Löning im Strafraum, 1:0. So einfach kann Fußball sein.

In der zehnten Minute legte Daniel Schulz nach. Torschütze Löning brachte den Ball nach einer Ecke zurück ins Zentrum des Strafraums, wo Fabio Morena den Ball zu Schulz weiterstocherte. Der 26-Jährige ließ sich nicht zweimal bitten und markierte das 2:0.

Der FC Energie kam bis zum Ende der ersten Halbzeit zwar besser in die Partie, konnte aber bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr den Anschlusstreffer erzielen. Die Sandhausener versuchten, mit Kontern das Resultat zu erhöhen, und zogen sich etwas weiter in die eigene Hälfte zurück.

In Halbzeit zwei dann ein ähnliches Bild: Cottbus suchte den Anschlusstreffer, scheiterte aber immer wieder an Torhüter Daniel Ischdonat, Sandhausen entlastete sich durch schnelle Gegenstöße. Zählbares kam allerdings erst wieder in der letzten Spielminute heraus, und zwar erneut für die Gastgeber. Sören Halfar und Jan Fießer liefen auf Cottbus-Keeper Thorsten Kirschbaum zu, Halfar spielte zu Fießer, der zwar mit dem ersten Schuss an Kirschbaum scheiterte, aber den Nachschuss schließlich im Tor unterbrachte und den 3:0-Endstand herstellte.

Rot Weiss Essen - 1. FC Union Berlin 0:1 n.V.

Die einzige Partie am frühen Abend, bei der es eventuell einen kleinen Favoriten gab, ging nach torlosen 90 Minuten in die Verlängerung. Union Berlin war über 90 Minuten gesehen die überlegenere Mannschaft, schaffte es aber nicht, gegen den Viertligisten ein Tor zu erzielen. Eine der größten Chancen hatte dabei Michael Parensen, dessen Schuss aus vollem Lauf allerdings nur den Pfosten traf (73.).

In der Verlängerung hatten beide Teams dann kaum noch Körner und die Krämpfe bei einzelnen Akteuren häuften sich. Für beide Mannschaften ging es hauptsächlich nur noch darum, ein Gegentor verhindern. In der 110. Minute hatte Adam Nemec für Union die große Möglichkeit, hier noch vor dem Elfmeterschießen für die Entscheidung zu sorgen. Frei vor dem Tor stehend brachte er nicht mehr genug Kraft hinter den Schuss, sodass Essens Keeper Dennis Lamczyk die Führung Unions verhindern konnte.

In der 118. Minute rettete erneut der Pfosten für die Gastgeber. Nach einer Flanke von links hielt Simon Terodde am Fünfer seinen Fuß hinein und beförderte das Leder zum zweiten Mal ans Aluminium des Essener Gehäuses.

Als Essen sich vielleicht schon im Elfmeterschießen sah, versuchte Union Berlin noch einmal, die Entscheidung zu erzwingen. Ein hoher Ball in den Essener Strafraum wurde zunächst geklärt, kam aber umgehend zurück. Silvio suchte Terodde, der dieses Mal nicht am Gestänge scheiterte, sondern den Ball in der letzten regulären Minute der Nachspielzeit über die Linie beförderte und Union auf diese Weise das Elfmeterschießen verhindern konnte.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu den Resultaten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !


Chemnitzer FC

1
Philipp Pentke
Torhüter
 - 
-
Christoph Buchner
Verteidiger
80′
 - 
27
Florian Hörnig
Verteidiger
46′
 - 
14
Thomas Birk
Mittelfeldspieler
72′
 - 
5
Toni Wachsmuth
Verteidiger
 - 
6
Carsten Sträßer
Mittelfeldspieler
 - 
-
Fabian Stenzel
Mittelfeldspieler
 - 
11
Josip Landeka
Mittelfeldspieler
 - 
-
Maik Kegel
Mittelfeldspieler
 - 
-
Sascha Pfeffer
Mittelfeldspieler
77′
 - 
-
Anton Fink
Stürmer
 - 

Dynamo Dresden

 - 
13
 - 
4
 - 
5
Romain Bregerie
Verteidiger
 - 
27
 - 
15
Vujadin Savic
Verteidiger
 - 
11
Anthony Losilla
Mittelfeldspieler
49′
 - 
13
 - 
8
Filip Trojan
Mittelfeldspieler
74′ 87′
 - 
27
Idir Ouali
Mittelfeldspieler
84′
 - 
25
Robert Koch
Stürmer
32′
 - 
9

Ersatzbank & Wechsel

30
 - 
-
Marcel Baude
Verteidiger
 - 
21
Marcel Wilke
Mittelfeldspieler
 - 
-
Philipp Dartsch
Verteidiger
 - 
11
Selim Aydemir
Mittelfeldspieler
72′
 - 
10
 - 
-
 - 

Ersatzbank & Wechsel

 - 
35
 - 
-
Bjarne Thoelke
Verteidiger
87′
 - 
-
 - 
30
David Solga
Mittelfeldspieler
84′
 - 
-
Giannis Papadopoulos
Mittelfeldspieler
 - 
-
Hasan Pepić
Mittelfeldspieler
 - 
9
Pavel Fort
Stürmer
78′

Trainer

-
 - 

Trainer

 - 
-
 
  • Tor
  • Eigentor
  • Elfmeter
  • Elfmeter verschossen
  • Gelbe Karte
  • Vorlage
  • Elfmeter gehalten
  • Tor Elfmeterschießen
  • Fehlversuch Elfmeterschießen
  • Gelb-Rote Karte
  • Rote Karte
  • Einwechslung
  • Auswechslung
  • Verletzung
  • Goal-Note
  • Man of the Match der Redaktion
  • Flop of the Match der Redaktion
  • Top & Flop Rang
  • Man of the Match der User
  • Flop of the Match der User
Match-Zentrale
First Round
Zeit in CEST
 
Top-Torjäger
Spieler   Tore Elfmeter
Thomas Müller Thomas Müller
Angriff
Bayern
7 2
Roberto Firmino Roberto Firmino
Mittelfeld
1899 Hoffenheim
6 0
Joselu Joselu
Angriff
Eintracht Frankfurt
4 1
Mario Mandzukic Mario Mandzukic
Angriff
Bayern
4 0
Mohamadou Idrissou Mohamadou Idrissou
Angriff
Kaiserslautern
3 1