Goal - Home

thumbnail Hallo,
 
Abpfiff
Februar 9, 2013 3:30 nachm. CET
Signal-Iduna-Park — Dortmund
Schiedsrichter:‬ M. Gräfe‎
Zuschauer:‬ 80645‎
 
Der Spieler des Spiels
Heung-Min Son
Heung-Min Son
Hamburger SV
Heung-Min Son
Heung-Min Son
Hamburger SV
Der Flop des Spiels
Robert Lewandowski
Robert Lewandowski
Borussia Dortmund
Robert Lewandowski
Robert Lewandowski
Borussia Dortmund

Der HSV gewinnt in Dortmund - Zwei Rote Karten, fünf Tore!

Alles dabei gewesen! Viele Tore, zwei Rote Karten und on top auch noch Tumulte auf dem Platz. Mit Pauken und Trompeten gewann der HSV am Nachmittag beim BVB!

Von Laura Reinkens

Dortmund. Jürgen Klopp hatte alle Hände voll zu tun, seine wegbrechende Startelf zusammenzuhalten. Marcel Schmelzer und Kevin Großkreutz mussten direkt absagen, der Rest war fraglich bis Freitagabend. Thorsten Fink konnte mit aktuell möglicher Bestbesetzung gegen Borussia Dortmund spielen lassen. Letztendlich blamierte der Hamburger SV den Deutschen Meister. Durch Tore von Robert Lewandowski, Doppelpacks von Artjoms Rudņevs und  Heung-Min Son endete die Partie 1:4.

Rasanter Start mit drei Treffern

Die Partie begann sofort griffig, leicht kiebig sogar. Gerade im Mittelfeld wollten alle Spieler gleich ihr Revier markieren, viele kleinere Unterbrechungen kennzeichneten die ersten zehn Minuten. Klar überlegen war der HSV, der im Gegensatz zum Gastgeber seine Angriffe zu Ende spielen konnte. Nach einer Viertelstunde schenkten die Hanseaten dem BVB dann die Führung, als ein langer Ball von Hummels einfach wieder zurückgeschlagen wurde. Lewandowski startete, Westermann ging mit, konnte sich aber nicht mit Adler abstimmen, der Pole nutzte das Missverständnis und zog einfach ab.

Nur eine Minute später noch mitten in den Dortmunder Jubel hinein konnte der HSV ausgleichen. Jansen spielte den Ball zu Aogo, der zur Grundlinie runterlief, den ungedeckten Rudnevs in der Mitte sah, der nur noch einschieben musste. Betrachtete man den Komplettausfall in der Abwehr der Dortmunder, war im Prinzip auch dieses Tor geschenkt. Son konnte in der 26. Minute die Führung markieren. Im Alleingang über den Flügel übertölpelte er Hummels, der weit aus der Verteidigung herausgerückt war, zog in die Mitte und schloss aus etwa 16 Metern schräg rechts ab. Der Ball knallte in den Knick und vom Gebälk ins Tor.

Rot für Lewandowski, Tumulte auf dem Platz

Dann ging es richtig ab: Lewandowski sah die Rote Karte, nachdem er im Zweikampf gegen Skjelbred voll durchgezogen hat. Das war eine den Regeln nach korrekte Entscheidung, da er wissentlich Skjelbred in Gefahr brachte. Van der Vaart war derart gereizt von diesem Verhalten, dass er sofort auf den Stürmer losging. Kehl intervenierte, was den Niederländer noch mehr piekste. Für dieses Gebaren sah Van der Vaart Gelb von Schiedsrichter Gräfe. Genau zehn Minuten später, in der 41. Minute, wurde van der Vaart aus der Südkurve mit Gegenständen beworfen. In einer hektischen Schlussphase der ersten Halbzeit schossen die Dortmunder ein Abseitstor, das korrekterweise nicht gegeben wurde. Immerhin war es ein erstes Lebenszeichen nach der Roten Karte. Eine hitzige erste Hälfte ging zu Ende.



Zweiter Platzverweis, nächstes Tor

Nach zerfahrenem Start fing sich Jeffrey Bruma nach zehn Minuten in der Partie die nächste Rote Karte. Er konnte Marco Reus nur noch mit einem Foul kurz vorm Strafraum stoppen. Eine richtige Entscheidung von Manuel Gräfe. Der HSV war nicht schockiert. in der 62. Minute erhöhte Rudnevs auf 1:3. Van der Vaart flankte vom linken Flügel ins Zentrum, wo zwei Dortmunder den Letten nicht bändigen konnten. Er hielt den Kopf rein, der Ball flog ins Tor. Bemerkenswert, was sich die Dortmunder heute in der Defensive leisteten.

Jürgen Klopp musste reagieren, er brachte Gündogan fü Piszczek und Schieber für Kehl. Damit warf Dortmund alles nach vorne, was sie hatten. Umso einfacher wurde es für den HSV, schnell nach vorn zu stechen. Mitte der zweiten Hälfte spielten die Dortmunder nur noch auf das Tor der Hamburger, ohne im Abschluss genug Präzision zu haben, um aus ihrer Feldüberlegenheit den Anschlusstreffer zu erzielen. 

Son legt noch einen drauf - 1:4 beim Meister!

Die Schlussphase gehörte klar den Dortmundern, die nun so aufdrehten, dass der HSV in Unterzahl schien. Aber die Mühe kam zu spät. Durch gleiche Fehler wie in den 80 Minuten zuvor kamen die Hausherren zu kaum einem gescheiten Abschluss mehr. Die Präzision fehlte, die Struktur ebenfalls. In der 89. Minute konnte Marcell Jansen nach einer Ecke den zweiten Ball schnappen und in den Strafraum dribbeln. Hinten stand Son wieder komplett ungedeckt und machte den Ball schnörkellos rein.

So kam der Doublesieger zuhause gegen den Hamburger SV unter die Räder. Die Hanseaten traten heute unheimlich stark auf, nutzten ihre Chancen und standen zumindest in der ersten Hälfte hinten kompakt genug, um die Götzes und Reuse auflaufen zu lassen. Glückwunsch an den HSV für ein starkes Spiel!

EURE MEINUNG: Was hat der BVB heute falsch gemacht? Was hat der HSV genau richtig gemacht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Borussia Dortmund

1
3.00
15
Mats Hummels
Verteidiger
17′
2.50
26
Lukasz Piszczek
Verteidiger
66′
3.00
5
Felipe Santana
Verteidiger
2.00
5
Sebastian Kehl
Mittelfeldspieler
65′
2.50
6
Sven Bender
Mittelfeldspieler
2.50
19
Mario Götze
Mittelfeldspieler
82′
3.00
11
Marco Reus
Mittelfeldspieler
3.00
16
Jakub Blaszczykowski
Mittelfeldspieler
3.50
18
Nuri Sahin
Mittelfeldspieler
3.00
9
1.50

Hamburger SV

3.50
15
René Adler
Torhüter
3.00
2
Dennis Diekmeier
Verteidiger
2.50
4
Heiko Westermann
Verteidiger
2.00
5
Jeffrey Bruma
Verteidiger
26′ 60′
3.50
7
Marcell Jansen
Mittelfeldspieler
89′
3.50
15
Dennis Aogo
Verteidiger
18′ 22′
3.00
8
Tomás Eduardo Rincón
Mittelfeldspieler
3.00
23
Rafael van der Vaart
Mittelfeldspieler
31′ 62′ 63′
3.50
13
Per Ciljan Skjelbred
Mittelfeldspieler
74′
4.00
16
4.50
7
Heung-Min Son
Mittelfeldspieler
26′ 89′ 90′

Ersatzbank & Wechsel

20
 - 
4
Neven Subotic
Verteidiger
 - 
-
 - 
8
Moritz Leitner
Mittelfeldspieler
 - 
8
Ilkay Gündogan
Mittelfeldspieler
66′
3.50
32
Leonardo Bittencourt
Mittelfeldspieler
 - 
23
2.00

Ersatzbank & Wechsel

 - 
1
3.50
24
 - 
18
Tolgay Ali Arslan
Mittelfeldspieler
74′
 - 
19
Petr Jirácek
Mittelfeldspieler
 - 
21
Maximilian Beister
Mittelfeldspieler
 - 
30
Gojko Kacar
Mittelfeldspieler
90′
 - 
6
Marcus Berg
Stürmer

Trainer

-
 - 

Trainer

 - 
-
 
  • Tor
  • Eigentor
  • Elfmeter
  • Elfmeter verschossen
  • Gelbe Karte
  • Vorlage
  • Elfmeter gehalten
  • Tor Elfmeterschießen
  • Fehlversuch Elfmeterschießen
  • Gelb-Rote Karte
  • Rote Karte
  • Einwechslung
  • Auswechslung
  • Verletzung
  • Goal-Note
  • Man of the Match der Redaktion
  • Flop of the Match der Redaktion
  • Top & Flop Rang
  • Man of the Match der User
  • Flop of the Match der User
Match-Zentrale
 
Top-Torjäger
Spieler   Tore Elfmeter
Robert Lewandowski Robert Lewandowski
Angriff
Dortmund
17 4
Mario Mandzukic Mario Mandzukic
Angriff
Bayern
17 0
Adrian Ramos Adrian Ramos
Angriff
Hertha BSC
16 3
Josip Drmic Josip Drmic
Angriff
Nürnberg
16 2
Stefan Kießling Stefan Kießling
Angriff
Leverkusen
15 2