Goal - Home

thumbnail Hallo,
 
Abpfiff
April 21, 2012 3:30 nachm. CEST
Grundig-Stadion — Nürnberg
Schiedsrichter:‬ P. Gagelmann‎
Zuschauer:‬ 45873‎
 

Der HSV will in Nürnberg nachlegen und trifft auf selbstbewusste Franken

Die Fink-Truppe liegt fünf Plätze vor dem Relegationsplatz, ein Sieg in Nürnberg käme einer Vorentscheidung im Abstiegskampf gleich. Für den FCN geht es um die „Goldene Ananas“.

Von Felix Landmesser

Son Heung-Min - Hamburg
Getty Images
Nürnberg. Während der Hamburger SV im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg dringend auf drei Punkte im Kampf gegen den Bundesliga-Abstieg angewiesen ist, haben die Franken den Klassenerhalt schon unter Dach und Fach gebracht. Trotzdem soll der gute Lauf der letzten Wochen fortgesetzt werden, der HSV will dagegen den zweiten Dreier in Serie einfahren.

Miserable Club-Bilanz gegen Hamburg

Die Statistik spricht vor dem Duell ganz klar für die Gäste aus dem hohen Norden, gegen kaum ein Team sah der FCN in seiner Bundesliga-Historie schlechter aus als gegen den HSV. So konnten die Franken magere zwei der letzten 21 Bundesliga-Begegnungen gegen Hamburg gewinnen, allerdings erzielten sie diese zwei Siege jeweils vor heimischer Kulisse, zuletzt in der abgelaufenen Saison 2010/2011 (2:0). Legt man die Statistiken zugrunde, könnte man ein Schützenfest für den abstiegsbedrohten Bundesliga-Dino erwarten, gegen kein anderes Bundesliga-Team kassierten die „Clubberer“ nämlich so viele Gegentore wie gegen den HSV, zudem schoss kein Team mehr Tore bei den Franken, satte 49 mal mussten die FCN-Torhüter in Heimspielen gegen Hamburg hinter sich greifen, was absoluter Höchstwert ist.

Nürnberg mit viel Selbstbewusstsein

Allerdings wird sich Nürnberg trotz der miserablen Zahlen nicht kampflos ergeben, strotzen die Jungs von Dieter Hecking nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen doch nur so vor Selbstbewusstsein. Davor setzte es vier Niederlagen in Serie, nach dem 2:0 auf dem Lauterer Betzenberg ist aber auch das letzte Abstiegsgespenst vertrieben, dank der 38 Punkte kann der FCN nicht mehr absteigen.

Der HSV ist hingegen dringend auf die drei Punkte angewiesen, will nach dem 1:0-Sieg vor einer Woche gegen Hannover 96 dem Tabellenkeller möglichst schnell den Rücken zuwenden. Beim laufstarken Club erwartet die Mannschaft von Thorsten Fink viel Arbeit, beim überragenden Heimsieg gegen Schalke 04 lief das Hecking-Team satte 13 Kilometer mehr als die „Knappen“.

Didavi im Blickpunkt

Damit auch gegen den HSV ein Heimsieg gelingt, kommt es einmal mehr auf Daniel Didavi an. Der von Stuttgart ausgeliehene Youngster ist der überragende Spieler der letzten Wochen, hat in den letzten sieben Partien insgesamt sechs Tore erzielt, dabei noch zwei Vorlagen gegeben. Doppelt wertvoll: Der 22-Jährige war an den letzten vier FCN-Toren direkt beteiligt.

Frantz, Cohen und Wollscheid vor Jubiläum

Aber nicht nur Didavi ist in Top-Form, die gesamte Mannschaft hat nach den jüngsten Erfolgen Blut geleckt. Warum schlägt der FCN also die Hansestädter? „Weil wir momentan gut drauf sind“, so Club-Trainer  Hecking auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, er sieht zudem keinen Grund, sich zu verstecken. Für gleich drei Nürnberg-Akteure ist das Aufeinandertreffen mit dem HSV ein ganz besonderes Spiel, denn Mike Frantz, Almog Cohen und Philipp Wollscheid könnten ihr 50. Bundesliga-Spiel bestreiten.



Westermann ist „sehr zuversichtlich“

HSV-Kapitän Heiko Westermann zeigt sich unterdessen optimistisch, dass der zweite Sieg in Serie gelingen kann: „Wir arbeiten natürlich daran, das nach unserer Meinung richtige Gesicht zu zeigen. Unter der Woche interessiert es zwar keinen, wie die Spannung ist, sondern nur was man am Wochenende zeigt. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir dies erneut abrufen können“, so der Ex-Schalker im Interview mit HSV.de.

Beide Mannschaften weiterhin mit Ausfällen

Beim Unternehmen „Klassenerhalt“ muss HSV-Coach Fink dabei auf Mickel (Aufbautraining), Diekmeier (Aufbautraining), Rajkovic (Innenbandzerrung), Tesche (Oberschenkelverhärtung), Guerrero (Rotsperre) verzichten, bei Nürnberg fehlen die Langzeitverletzten Esswein, Eigler und Hlousek.

Eure Meinung: Beide Mannschaften haben letzte Woche gewonnen – wer legt nach?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!


Das Goal-Datenblatt
Leser-Tipps
Top 3 Tipps
Direkter Vergleich
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 16.03.2014 Hamburger SV 2 - 1. FC Nürnberg 1
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 06.10.2013 1. FC Nürnberg 0 - Hamburger SV 5
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 20.01.2013 1. FC Nürnberg 1 - Hamburger SV 1
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 25.08.2012 Hamburger SV 0 - 1. FC Nürnberg 1
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 21.04.2012 1. FC Nürnberg 1 - Hamburger SV 1
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Fünf-Spiele-Trend
Wetten
Team-News
Kader
1Raphael SchäferTor
6Dominik MarohAbwehr
25Horacio Javier PinolaAbwehr
26Timothy ChandlerAngriff
4Philipp WollscheidAbwehr
2Timmy SimonsMittelfeld
5Hanno BalitschMittelfeld
14Robert MakMittelfeld
17Mike FrantzMittelfeld
10Daniel DidaviMittelfeld
9Tomas PekhartAngriff
30Alexander StephanTor
5Timm KloseAbwehr
7Markus FeulnerMittelfeld
13Jens HegelerMittelfeld
18Almog CohenMittelfeld
31Julian WießmeierMittelfeld
18Albert BunjakuAngriff
Das Duell
Daniel Didavi
Daniel Didavi
Position: Mittelfeld
Trikotnummer: 10
Spiele Tore GK RK
4 1 0 0
Didavi ist der überragende Akteur in den letzten Spielen gewesen, hat Schalke und Kaiserslautern quasi im Alleingang abgeschossen. Sollte der Mittelfeldspieler an die Leistungen anknüpfen können, dürfen wir wieder eine Menge erwarten. Ihn muss der HSV in den Griff bekommen.
Heung-Min Son
Heung-Min Son
Position: Angriff
Trikotnummer: 7
Spiele Tore GK RK
28 9 1 0
Der Youngster entschied das Duell gegen Hannover mit einer klasse Einzelaktion, schwankt bisweilen aber noch zu sehr. Sollte er auch gegen Nürnberg in Top-Form sein, erwartet die Club-Verteidiger viel Arbeit.
Der Tipp
Nürnberg spielt mit dem Schwung der letzten Wochen, der HSV hat im Training gezeigt, dass man motiviert bis in die Haarspitzen ist. Dementsprechend offensiv spielen beide Mannschaften nach vorne, am Ende bleibt es bei einer fairen Punkteteilung mit einigen Toren.
Der Goal-Tipp
HSV 2
Match-Zentrale
 
Top-Torjäger
Spieler   Tore Elfmeter
Robert Lewandowski Robert Lewandowski
Angriff
Dortmund
18 4
Mario Mandzukic Mario Mandzukic
Angriff
Bayern
18 0
Adrian Ramos Adrian Ramos
Angriff
Hertha BSC
16 3
Josip Drmic Josip Drmic
Angriff
Nürnberg
16 2
Marco Reus Marco Reus
Mittelfeld
Dortmund
15 5