thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 1. Oktober 2011
  • • 15:30
  • • BayArena, Leverkusen
  • Schiedsrichter: F. Brych
  • • Zuschauer: 28195
3
ENDE
1

Bayer gewinnt gegen Wolfsburg - Derdiyok mit Wahnsinns-Treffer

Bayer gewinnt gegen Wolfsburg - Derdiyok mit Wahnsinns-Treffer

Bongarts

Die Werkself feierte den nächsten Erfolg und besiegte die Gäste aus Wolfsburg mit 3:1. Castro, Derdiyok und Kießling sorgten für die Treffer.

Leverkusen. Bayer Leverkusen setzte sich im Duell mit 3:1 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg durch. Die Gäste enttäuschten in allen Bereichen in den ersten 45 Minuten und konnten nur teilweise im zweiten Durchgang überzeugen. Gonzalo Castro, Eren Derdiyok und Stefan Kießling sicherten mit ihren Treffern den Sieg für die Werkself.

Castro belohnt Bayer

Die Gastgeber kamen sehr gut in die Partie rein und hatten bereits in der siebten Minute durch Sidney Sam die erste Tormöglichkeit. Der Flügelspieler wurde mit einem langen Ball gut in Szene gesetzt und scheiterte freistehend vor Diego Benaglio. Der VfL-Keeper wurde bereits sechs Minuten später erneut geprüft: Sam brachte von der linken Seite eine optimale Hereingabe in den Wolfsburger Strafraum, wo Stefan Kießling mit einem Kopfball aus fünf Metern an Benaglio scheiterte.

60 Sekunden später blieb der Schweizer Nationalspieler allerdings chancenlos, als Gonzalo Castro von einem Sam-Zuspiel profitierte und den Keeper zuerst umkurvte und dann aus spitzem Winkel zum 1:0 traf.



Ballack mit Pfostentreffer

Die Gäste brachten im Anschluss weiterhin keinen nennenswerten Angriff zustande und hatten zudem viel Mühe mit den Kontern der Dutt-Elf. Kurz vor Ende der ersten Hälfte setzte Sam zu einem Dribbling auf der rechten Seite an und flankte in den Strafraum zum herranstürmenden Ballack, der den Pfosten traf. Der 35-Jährige besaß auch wenige Sekunden später eine hervorragende Torchance, als er auf der linken Seite Träsch aussteigen ließ und dann den Ball aus spitzem Winkel auf das Tor beförderte. Doch der überragende Benaglio vereitelte auch diese Möglichkeit mit seinen Fingerspitzen.

Derdiyok antwortet mit Wahnsinnstor


Magath reagierte auf die desolate Leistung im ersten Durchgang und brachte zu Beginn der zweiten 45 Minuten Makoto Hasebe und Patrick Helmes für die enttäuschenden Rasmus Jönsson und Srdan Lakic in die Partie. Die Wölfe fanden besser ins Spiel und sorgten mit ihrer ersten Torchance im Spiel für das 1:1. Marcel Schäfer flankte fast schon von der Torauslinie an den langen Pfoten, wo Mandzukic höher als Toprak sprang und aus kurzer Distanz die Leverkusener Führung egalisierte.

Alle News aus der Bundesliga bei Goal.com

Die Antwort der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Derdiyok wurde im Strafraum der Gäste angespielt und konnte ohne Gegenwehr der Wolfsburger mit dem Rücken zum Tor den Ball per Fallrückzieher auf sehenswerte Art und Weise zum 2:1 befördern.

Kießling mit der Entscheidung

Die Magath-Elf wirkte nach dem zweiten Gegentreffer wie paralysiert und brachte wie im Durchgang eins keinen weiteren brauchbaren Angriff zustande. Bayer konzentrierte sich dagegen auf Konterchancen, die sie allerdings leichtfertig vergaben. Erst in der 85. Minute sorgte Stefan Kießling im direkten Duell mit Benaglio für das 3:1 und die Entscheidung. In der Nachspielzeit besaß der deutsche Nationalspieler eine weitere gute Möglichkeit, scheiterte aber am Pfosten.

Eure Meinung: Wird der VfL wieder gegen den Abstieg kämpfen müssen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig