thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 23. Februar 2014
  • • 15:30
  • • Commerzbank-Arena, Frankfurt am Main
  • Schiedsrichter: F. Zwayer
  • • Zuschauer: 44300
0
ENDE
0

Sonntagsspiele, Bundesliga, 22. Spieltag: Hannover will die Bayern ärgern, Werder fordert Euro-Fighter

Die übermächtigen Münchener wollen ihre Serie ausbauen - 96-Trainer Korkut hofft, dass sein Team dagegen halten kann. In Frankfurt laden die Euro-Helden zum Abstiegskampf.

Frankfurt/Hannover. Wird Hannover 96 nur zu einer weiteren Durchgangsstation des FC Bayern München auf dem Weg zum Titel in der Bundesliga? 96-Coach Tayfun Korkut will ein solches Szenario mit engmaschigem Defensivverbund jedenfalls verhindern. Im zweiten Sonntagsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen erwarten die Beteiligten ein intensives Duell auf Augenhöhe.

Eintracht Frankfurt - Werder Bremen (So., 15.30 Uhr)

Das sagen die Beteiligten:

Armin Veh (Eintracht Frankfurt): "Bremen steckt in der gleichen Situation wie wir. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Das Spiel am Sonntag wird sehr laufintensiv. Wir wollen zu Hause gewinnen."

Robin Dutt (Werder Bremen): "Ich erwarte eine gute Frankfurter Mannschaft. Sie haben sich in Porto sehr gut präsentiert und werden das gleiche Ziel wie wir am Sonntag verfolgen. Wie sie dieses Spiel unter der Woche verkraftet haben, weiß ich nicht."

Personal:

Bei Frankfurt fehlen: A. Özer (nicht berücksichtigt), Anderson (Kapselverletzung im Sprunggelenk), Celozzi (Aufbautraining nach Meniskus- bzw. Kreuzbandoperation), Kittel (Knie), Stendera (Aufbautraining nach Meniskus- bzw. Kreuzbandoperation)

Bei Bremen fehlen: Strebinger, C. Röcker, A. Stevanovic, P. Stevanovic, von Haacke (alle nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Zwölfter gegen 13., dabei punktgleich mit nur sieben Toren Unterschied. Wenn die Eintracht die Bremer empfängt, kann man durchaus von einem Duell auf Augenhöhe sprechen. Die Bilanz spricht für Frankfurt, doch das Comeback in der Europa League gegen Porto dürfte Kraft gekostet haben.

Werder spekuliert daher auf die eine oder andere Müdigkeitserscheinung und will die Sonntagsschwäche der Gastgeber ausnutzen. In fünf von neun Spielen am letzten Tag der Woche zog Frankfurt den Kürzeren.

Die OPTA Facts zum Spiel:

In den letzten sieben BL-Duellen blieb die SGE gegen die Hanseaten unbesiegt (4 Siege, 3 Remis)

Bremen gewann nur eins der letzten zehn Spiele und holte in diesem Zeitraum nur sechs Punkte (3 Remis, 6 Niederlagen). In einer Tabelle der letzten zehn Spieltage befindet sich Werder damit vor dem HSV auf dem 17. Tabellenplatz.

Nur Tabellenschlusslicht Braunschweig wartet wie Werder seit sechs BL-Gastspielen auf einen Dreier. Die Grün-Weißen siegten zuletzt am 6. Spieltag mit 2:0 beim HSV.

Frankfurts Alex Meier könnte sein 200. BL-Spiel bestreiten. Nur fünf Eintracht-Spieler erzielten im Oberhaus mehr Treffer für die Adler als Meier (53 in 193 Partien).

Hannover 96 - FC Bayern München (So., 17.30 Uhr)

Das sagen die Beteiligten:

Tayfun Korkut (Hannover 96): "Die Bayern machen ihr Ding. Die Mannschaft hat ein super Gefühl für Momente und Raum. Jeder Spieler hat immer mehrere Optionen. Für uns heißt es: Räume eng halten, Passwege zustellen, keine Fehler machen."

Pep Guardiola (Bayern München): "Der prestigeträchtigste Titel ist die Champions League, aber der wichtigste und der schwierigste Titel ist die deutsche Meisterschaft. Champions League ist wie ein gutes Essen in einem schönen Restaurant. Bundesliga ist wie jeden Tag Pizza oder Hamburger."

Personal:

Bei Hannover fehlen: Cherundolo (Knieprobleme), Felipe (Knochenödem am Knie), Pander (Innenbanddehnung im Knie), Ya Konan (Rückstand nach Knöcheloperation), Hoffmann (Mandelentzündung)

Bei München fehlen: Ribery (Operation am Gesäß), Shaqiri (Muskelfaserriss), Badstuber (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Weiser (nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Nach dem Edel-Dinner gegen Arsenal in der Champions League soll Hannover die nächste Fastfood-Mahlzeit der Bayern in der Bundesliga werden. Die größte Frage bei den Münchenern dürfte sein: Wer steht in der Startelf? Dabei hat 96 zuhause erst ein Spiel verloren, trifft aber mit dem FCB auf die torgefährlichste Auswärtsmannschaft (25 Treffer) der Liga.

Im Voraus schon zu kapitulieren ist bei den Niedersachen aber keine Option. Trainer Korkut hatte bereits angekündigt, auf eventuelle Gelbsperren (Stindl und Marcelo), anders als Armin Veh in Frankfurt vor ein paar Wochen, keine Rücksicht zu nehmen. Ein herber Schlag wäre jedoch der drohende Ausfall des Stammspieler-Trios Diouf, Rajtoral und Schmiedebach.

Die OPTA Facts zum Spiel:

Die letzten vier BL-Duelle verlor Hannover bei einem Torverhältnis von 2:15 - fünf BL-Niederlagen in Folge musste 96 noch nie gegen den FC Bayern hinnehmen.

Dennoch: Bayern verlor zwei der letzten drei Gastspiele in Hannover - eine solche Negativserie hat der FCB bei keinem anderen aktuellen Bundesligisten. Die letzte Partie in Hannover endete allerdings 6:1 zugunsten der Bayern (April 2013).

Nach der Winterpause ließen die Bayern bereits 51 Schüsse der Gegner zu (in 5 Spielen) - acht Mannschaften erlaubten weniger. Hannover ist das Team, das die meisten Schüsse zuließ (71).

Vor fast genau 13 Jahren standen sich die beiden Trainer Pep Guardiola und Tayfun Korkut auf dem Platz gegenüber: Am 25. Februar 2001 besiegte Peps FC Barcelona Korkuts San Sebastian mit 3:0. 

EURE MEINUNG: Kann Hannover die Bayern ärgern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Eintracht Frankfurt

Werder Bremen

Siege
2
1
2
Siege

Wetten & Tipps

Lesertipps

Eintracht Frankfurt SGE
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt
Unentschieden
SV Werder Bremen SVW
SV Werder Bremen Werder Bremen
48%
40%

Top 3 Tipps

Eintracht Frankfurt SGE
1 - 2
SV Werder Bremen SVW
Eintracht Frankfurt SGE
3 - 1
SV Werder Bremen SVW
Eintracht Frankfurt SGE
1 - 1
SV Werder Bremen SVW

Dazugehörig