Goal - Home

thumbnail Hallo,
 
Abpfiff
September 14, 2013 3:30 nachm. CEST
Coface Arena — Mainz
Schiedsrichter:‬ P. Sippel‎
Zuschauer:‬ 34000‎
 
Der Spieler des Spiels
Kevin-Prince Boateng
Kevin-Prince Boateng
FC Schalke 04
Kevin-Prince Boateng
Kevin-Prince Boateng
FC Schalke 04
Der Flop des Spiels
Shinji Okazaki
Shinji Okazaki
1. FSV Mainz 05
Shinji Okazaki
Shinji Okazaki
1. FSV Mainz 05

Boateng schießt Schalke zum ersten Auswärtssieg

Der Neuzugang markierte das Tor des Tages und verhalf der Mannschaft des S04 zum zweiten Bundesliga-Dreier in Folge.

SID

Schalkes Boateng trifft gegen Mainz
Bongarts
Mainz. Schalke 04 hat nach turbulenten Tagen eine gelungene Generalprobe vor dem Start in die Champions League gefeiert. Die Königsblauen setzten sich am 5. Spieltag der Fußball-Bundesliga dank ihres Zehn-Millionen-Neuzugangs Kevin-Prince Boateng mit 1:0 (1:0) beim 1. FSV Mainz 05 durch.

Boateng traf in der 34. Minute für die Schalker, die am Mittwoch gegen Steaua Bukarest antreten müssen. Es war der erste Auswärtssieg der Gäste in der laufenden Saison. Die Mainzer, die seit Mai 2006 zu Hause nicht mehr gegen Schalke gewonnen haben, kassierten dagegen die erste Heim-Niederlage.

Vor dem Anpfiff in Mainz hatte sich das Machtspielchen um den Rückzug der Polizei aus der Schalker Arena als Sturm im Wasserglas entpuppt. Der Verein und Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger haben den in aller Öffentlichkeit ausgetragenen Streit bei einem "Krisengipfel" beigelegt und anschließend eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. Der Inhalt: Alles bleibt wie gehabt - die Polizei wird am Mittwoch gegen Bukarest wie gewohnt im Stadion präsent sein.

Trotz Trubel: Schalke souverän

Beide Seiten gelobten Besserung. Verein und Ministerium wollen Diskussionen um Einsätze nicht mehr öffentlich austragen. "Um zu einer vertrauensvollen Partnerschaft zurückzukommen, vereinbarten die Gesprächspartner, dass Kritik und unterschiedliche Bewertungen von Sicherheitsfragen bei Fußballspielen unmittelbar zwischen dem Verein und der Polizei erörtert werden", heißt es in der Erklärung.

Darüber hinaus sollen die Sicherheitskonzepte derart "optimiert werden, dass künftig weniger Polizei im Stadion eingesetzt werden muss". In sechs Monaten werde die Vereinbarung dann auf ihre Wirksamkeit überprüft.

Vor 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena, darunter Bundestrainer Joachim Löw, verstrich die erste Viertelstunde ohne nennenswerte Höhepunkte. Beide Teams waren zunächst darauf bedacht, in der Defensive gut zu stehen. Die Offensivprotagonisten Julian Draxler und Boateng (Schalke) sowie Nicolai Müller (Mainz) kamen nicht zum Zug.

Boateng macht's aus der Distanz

Nach knapp 20 Minuten übernahmen die Schalker, die ohne Klaas-Jan Huntelaar, Felipe Santana, Christian Fuchs, Sead Kolasinac, Kyriakos Papadopoulos und Chinedu Obasi auskommen mussten, das Kommando. Die größte Chance zur Führung hatten dennoch die Gastgeber durch den in der Anfangsphase auffälligen Eric Maxim Choupo-Moting (21.).

Fünf Minuten später hatten die Mainzer, bei denen Julian Koch, Niki Zimling, Niko Bungert und Shawn Parker fehlten, bei einer guten Einzelaktion Draxlers Glück. Danach verflachte das Niveau. Das zeigte sich auch vor dem Tor Boatengs, dem ein haarsträubender Abspielfehler des Mainzers Shinji Okazaki vorausging.

Der Distanzschuss Boatengs an sich war aber sehenswert. Mit dem Tor war die Mainzer Serie dahin: Der FSV war in allen bisherigen Saisonspielen mit 1:0 in Führung gegangen.

Schalke kontrolliert bis zum Schluss

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Schalker das Geschehen. Draxler (56.) und Dennis Aogo (59.) hätten den Vorsprung ausbauen können. Die Mainzer machten auch nach über einer Stunde nicht den Eindruck, dass sie das Spiel noch drehen könnten.

Erst in der 66. Minute vergab Elkin Soto per Kopf eine gute Möglichkeit, zwei Minuten später scheiterte Jefferson Farfán auf der Gegenseite an FSV-Torwart Heinz Müller.

Beste Spieler aufseiten der Schalker waren Farfán und Draxler. Bei den Mainzern konnten Choupo-Moting und Torhüter Müller überzeugen.

EURE MEINUNG: Ein verdienter Sieg des FC Schalke 04?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !


1. FSV Mainz 05

33
Heinz Müller
Torhüter
3.00
2
Bo Svensson
Verteidiger
29′
2.50
3
Zdenek Pospech
Verteidiger
3.00
4
Nikolce Noveski
Verteidiger
3.00
24
Joo-Ho Park
Verteidiger
3.00
8
Christoph Moritz
Mittelfeldspieler
76′
3.00
14
Julian Baumgartlinger
Mittelfeldspieler
3.00
19
Elkin Soto
Mittelfeldspieler
76′
3.00
23
Shinji Okazaki
Stürmer
57′
2.00
27
Nicolai Müller
Mittelfeldspieler
2.50
10
3.50

FC Schalke 04

3.00
34
3.00
4
2.50
22
Atsuto Uchida
Verteidiger
37′
3.00
32
Joel Matip
Verteidiger
92′
4.00
9
Kevin-Prince Boateng
Mittelfeldspieler
34′ 82′
3.00
10
Julian Draxler
Mittelfeldspieler
2.50
12
Marco Höger
Mittelfeldspieler
69′
3.00
15
Dennis Aogo
Verteidiger
3.00
33
Roman Neustädter
Mittelfeldspieler
3.00
28
Adam Szalai
Stürmer

Ersatzbank & Wechsel

29
 - 
16
Stefan Bell
Verteidiger
 - 
18
Malik Fathi
Verteidiger
 - 
6
Johannes Geis
Verteidiger
76′
 - 
11
Yunus Malli
Mittelfeldspieler
 - 
9
3.00
18
 - 

Ersatzbank & Wechsel

 - 
1
 - 
2
Tim Hoogland
Verteidiger
 - 
24
Kaan Ayhan
Verteidiger
 - 
7
Max Meyer
Mittelfeldspieler
91′ 91′
 - 
8
Leon Goretzka
Mittelfeldspieler
82′
 - 
11
Christian Clemens
Mittelfeldspieler
3.00
13
Jermaine Jones
Mittelfeldspieler
69′

Trainer

-
 - 

Trainer

 - 
-
 
  • Tor
  • Eigentor
  • Elfmeter
  • Elfmeter verschossen
  • Gelbe Karte
  • Vorlage
  • Elfmeter gehalten
  • Tor Elfmeterschießen
  • Fehlversuch Elfmeterschießen
  • Gelb-Rote Karte
  • Rote Karte
  • Einwechslung
  • Auswechslung
  • Verletzung
  • Goal-Note
  • Man of the Match der Redaktion
  • Flop of the Match der Redaktion
  • Top & Flop Rang
  • Man of the Match der User
  • Flop of the Match der User
Match-Zentrale
 
Top-Torjäger
Spieler   Tore Elfmeter
Robert Lewandowski Robert Lewandowski
Angriff
Dortmund
18 4
Mario Mandzukic Mario Mandzukic
Angriff
Bayern
18 0
Adrian Ramos Adrian Ramos
Angriff
Hertha BSC
16 3
Josip Drmic Josip Drmic
Angriff
Nürnberg
16 2
Marco Reus Marco Reus
Mittelfeld
Dortmund
15 5