thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 22. September 2012
  • • 15:30
  • • Coface Arena, Mainz
  • Schiedsrichter: M. Weiner
  • • Zuschauer: 28463
2
ENDE
0

Mainz gewinnt dank einer starken ersten Hälfte gegen den FC Augsburg

Mainz gewinnt dank einer starken ersten Hälfte gegen den FC Augsburg

Bongarts

Mainz schafft den ersten Dreier der Saison und schlägt die in der ersten Hälfte völlig überforderten Augsburger im heimischen Stadion. Augsburg wurde nach der Pause aber stärker.

Mainz. Die Voraussetzung für beide Mannschaften war klar: Der erste Dreier der Saison sollte am vierten Spieltag der 50. Bundesligasaison her. In den bisherigen Spielen konnten sowohl Mainz 05 als auch der FC Augsburg nur einen Punkt holen. Für beide Teams zu wenig.

Die Mannschaften konnten mehr oder weniger aus den Vollen schöpfen. Die erste Überraschung gab es aber auf Augsburger Seite bereits vor dem Anpfiff. Der von vielen erwartete Aristide Bance musste zunächst auf der Bank platz nehmen. Dabei erwarteten viele Experten und Fans den ehemaligen Mainzer in der Anfangsformation. Für ihn stürmte Thorsten Oehrl von Beginn an.

Beide Mannschaften mit veränderten Aufstellungen

Mit einer eher defensiven Ausrichtung begann der FC Augsburg. Für Ostrzolek verteidigte de Jong. Auch Moravek und Vogt kamen ins Spiel. Dafür mussten Werner und der eben schon erwähnte Bance weichen. Auch auf Mainzer Seite gab es einige Wechsel. Im Vergleich zum Auswärtsspiel in München veränderte Tuchel seine Elf auf fünf Positionen. Risse, Caligiuri, Baumgartlinger, Kirchhoff und Zabavnik mussten weichen, dafür spielten Soto, Polanski, Ivanschitz, Szalai und Junior Diaz.

Ivanschitz besorgt die Führung
 
Der FSV Mainz 05 versuchte von Beginn an, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, doch die Augsburger hielten gut dagegen und hatte in der vierten Minute die erste Kopfballchance durch Milan Petrzela. Der erste Treffer des Tages gelang aber dennoch den Mainzern. Nach zehn Minuten konnte Andrea Ivanschitz die Führung besorgen. Nach einer Flanke von der linken Seite durch Choupo-Moting, versuchte Sebastian Langkamp den Ball zu klären. Doch der Ball ging direkt gegen das Knie des Österreichers, der so den Ball über die Linie drücken konnte.

Mainz macht weiter Druck

Nach der Führung machten die Mainzer weiter und hatten gute Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Doch Adam Szalai scheiterte einmal an Langkamp (15.) und an Amsif beziehungsweise dem Pfosten (16.). Nach 25. Minuten konnte Szalai seine nächste gute Möglichkeit dann aber nutzen. Nach einer wunderbaren Vorarbeit von Choupo-Moting und Nicolai Müller kam der Ball zu Szalai. Dieser verlor zwar die Kugel kurzfristig an Paul Verhaegh, doch der FSV-Stürmer erkämpfte sich den Ball zurück und erzielte das 2:0.



Bungert trifft nur die Latte

In der Schlussphase der ersten Hälfte schlief das Spiel ein wenig ein. Die Mainzer nahmen ein wenig Fahrt aus dem Spiel und kontrollierten die Partie ohne größere Probleme. Der FC Augsburg konnte hingegen nichts nach vorne ausrichten. Einzig Thorsten Oehrl taucht in der 38. Minute vor Wetklo auf. Doch der Winkel war zu spitz und Wetklo konnte den Ball entschärfen. Knapper wurde es für Augsburg hingegen in der 41. Minute, nachdem Niko Bungert nach einer Freistoß-Flanke von Andreas Ivanschitz nur die Latte traf.

Augsburg kommt besser aus der Pause

Die Augsburger kamen dann besser aus der Pause als die Mainzer und machten von Beginn an mehr Druck. In den Zweikämpfen war die Mannschaft von Markus Weinzierl viel aggressiver. Dadurch kamen die Bayern zu immer mehr Chancen. Der erhöhte Druck machte sich in der 55. Minute fast bezahlt, als Junior Diaz den Ball beinahe ins eigene Tor köpfte. Aber auch die Augsburger hatten eigene Möglichkeiten. Thorsten Oehrl und der eingewechselte Aristide Bance hatten beste Chancen, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch diese Möglichkeiten wurden liegengelassen.

Mainz kommt nicht mehr ins Spiel

Die Mainzer konnten im gesamten zweiten Durchgang nicht mehr an die gute Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Die Augsburger schafften es, die Mannschaft von Thomas Tuchel aus dem Spiel zu nehmen, doch der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Auch die Umstellung von Tuchel im defensiven Mittelfeld hatte keine Früchte getragen. Einzig Adam Szalai hatte in der 77. Minute eine gute Möglichkeit, um das Spiel zu entscheiden. Doch sein Abschluss, alleine auf Amsif zulaufend, war viel zu schwach.

Die Augsbuger schienen dann in der Schlussphase zu resignieren. Nach vielen vergebenen Chancen hatte man wohl nicht mehr die Kraft beziehungsweise den Willen, die Partie noch drehen zu können. Schlussendlich gewinnt Mainz verdient gegen eine, besonders in der ersten Halbzeit, viel zu schwache Augsburger Mannschaft. Die guten Möglichkeiten des FCA wurden viel zu einfach vergeben.

EURE MEINUNG: Wer war der Spieler des Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig