thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 25. Februar 2012
  • • 15:30
  • • Coface Arena, Mainz
  • Schiedsrichter: K. Kircher
  • • Zuschauer: 34000
4
ENDE
0

Mainz 05 serviert den 1. FC Kaiserslautern im Rheinland-Pfalz-Derby ab

Mainz 05 serviert den 1. FC Kaiserslautern im Rheinland-Pfalz-Derby ab

Bongarts

Bereits nach 30 Minuten führten die Mainzer mit 3:0. Der FCK präsentierte sich vor allem in der ersten Halbzeit in einem desolaten Zustand.

Mainz. Auch im 13. Spiel in Folge blieb der 1. FC Kaiserslautern ohne Sieg. Davon waren sie im Derby gegen den FSV Mainz 05 auch sehr weit entfernt. Die roten Teufel veloren klar und deutlich mit 0:4. Bereits nach einer halben Stunde war die Partie entschieden.

Zidan sorgt für die frühe Führung

Die Mainzer drückten von Beginn an aufs Tempo und erzielten schon in der 2. Minute die frühe Führung. Auf der rechten Seite setzte sich Nicolai Müller klasse durch und legte den Ball anschließend überlegt zurück – dort wartete Mohamed Zidan und schloss souverän ins lange Eck ab. Es war bereits das vierte Tor des Ägypters seit seiner Rückkehr zu den 05ern...

Mainz macht weiter Druck

Die Anfangsphase gehörte ganz deutlich den Hausherren, die weiterhin Druck machten und versuchten, die Lauterer mit hohem Tempo zu überrennen. Die Gäste vom Betzenberg konnten sich nur schwer befreien. Dennoch boten sich ihnen immer wieder Räume zum Kontern, die sie jedoch nicht konsequent nutzten.

Szalai und Müller erhöhen

In der 17. Minute wurde der Mainzer Angriffswirbel ein zweites Mal belohnt. Ein Chip-Ball über die gesamte Abwehr der Gäste fand den vor dem Tor lauernden Soto. Mit viel Übersicht legte er frei vor Trapp quer, dort wartete Szalai, der aus kurzer Distanz einschieben konnte.

Bei den Gästen lief fast nichts zusammen, offensiv ohne Durchschlagskraft in der Defensive äußerst anfällig. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die weiterhin nach vorne spielenden Hauherren nachlachlegen werden. Dies geschah in der 30. Minute: Einen klasse Konter über Choupo-Moting und Zidan schloss Müller frei vor Trapp zum 3:0 ab.

Tiffert mit Lebenszeichen

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste dann doch noch zu einer Torchance. Kapitän Christian Tiffert hatte die Möglichkeit auf den wichtigen Anschlusstreffer. Doch sein Schuss aus halbrechter Position traf nur die Latte des Mainzer Tores. Somit blieb es beim klaren 3:0 zur Pause.

Kurz bringt zwei Neue

Wie nicht anders zu erwarten, korrigierte Trainer Marco Kurz in der Pause seine Aufstellung. Anstelle von Kapitän Tiffert und Stürmer Kouemaha spielten nun die jungen Jörgensen und Fortounis. Die erste Torchance in der zweiten Hälfte gehörte jedoch wieder den Mainzern. Einen Kopfball konnte Borysiuk im Anschluss an eine Ecke gerade noch von der Linie kratzen.

Auch in der Folgezeit zeigten die Lauterer kaum eine Reaktion. Die Mainzer blieben die dominierende Mannschaft. Vom zu erwartenden Sturmlauf des FCK war nichts zu sehen.

Choupo-Moting macht das Vierte

Bis zur 73. Minute konnten die Gäste das Ergebnis halten, dann klingelte es erneut hinter dem bemitleidenswerten Kevin Trapp. Unordnung im Strafraum des FCK: Choupo-Moting fiel der Ball nach einem verunglückten Klärungsversuch vor die Füße. Diese Chance ließ sich der Stürmer nicht nehmen und erzielte aus kurzer Distanz das 4:0.

Dabei blieb es. Über die komplette zweite Hälfte hinweg waren die Lauterer nicht in der Lage, sich eine Torchance zu erspielen. Mainz gewinnt deutlich und auch in dieser Höhe verdient. Für Kaiserslautern wird die Lage von Woche zu Woche bedrohlicher. Die 05er vergrößern den Abstand zu Abstiegsplätzen. Es macht Anschein, als würde Mainz sich im Mittelfeld der Liga etablieren.

Eure Meinung. Kann Marco Kurz den FCK vor dem Abstieg retten?

Dazugehörig