thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 28. November 2012
  • • 20:45
  • • Grundig-Stadion, Nürnberg
  • Schiedsrichter: J. Drees
  • • Zuschauer: 30397
4
ENDE
2

Nürnberg empfängt Hoffenheim: Trainerstühle wackeln

Nürnberg empfängt Hoffenheim: Trainerstühle wackeln

Thomas Niedermueller

Die beiden Mannschaften trennt am Tabellenende nur ein Punkt. Beide Trainer müssen in der englischen Woche um ihren Job bangen. Der eine mehr, der andere weniger.

Nürnberg. Am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga ist die TSG Hoffenheim Gast beim 1. FC Nürnberg. Nachdem die Teams am Wochenende wichtige Punkte liegen ließen, ist das Aufeinandertreffen des 15. und 16. Platzes durchaus ein Schlüsselduell der Hinrunde.

Punkteverlust

Der 1. FC Nürnberg konnte aus Greuther Fürth nur einen Punkt entführen. Dieses Duell verdeutlicht, warum die Franken mit zehn Treffern hinter dem FC Augsburg die schlechtesten Offensiven der Liga haben. Die TSG Hoffenheim hat zwar bereits 19 Tore erzielt, nichtsdestotrotz liegt die Elf von Markus Babbel auf dem Relegationsplatz, verlor am Sonntag gegen Bayer Leverkusen 1:2.

Führungsspieler angeschlagen

Grundsätzlich hat der 1. FC Nürnberg keine Verletzungssorgen. Timmy Simons musste gegen Fürth verletzungsbedingt ausgewechselt werden, wird gegen Hoffenheim aber wieder im Kader stehen. Alexander Stephan fehlt noch bis Mitte Dezember aufgrund einer Meniskusverletzung, Adam Hlousek und Markus Mendler sind erst im Aufbautraining. Die Rotsperre von Markus Feulner muss man ebenso hinnehmen.

Bei den Kraichgauern ist die Lage deutlich angespannter: Im Abschlusstraining vor dem 13. Spieltag verletzte sich Kapitän Tim Wiese, der Bänderriss im Knie zwingt ihn zu einer mehrwöchigen Pause. Die Liste der Ausfälle geht aber noch weiter: Neben Boris Vukcevic werden Jaissie, Thesker, Chris, Vestergaard, Weis und Malbasic nicht spielen können.

Trainerstühle wackeln

Ein Sieg gegen den 1. FC Nürnberg ist für Markus Babbel Pflicht. Die englische Woche wird seine letzte Chance sein, um sich an den wackelnden Trainerstuhl zu klammern. Beim Club weht der Wind nicht weniger stark: Dieter Hecking hat die Verantwortlichen zwar noch hinter sich, eine Niederlage gegen Hoffenheim könnte ihn aber in absehbarer Zeit auch seinen Posten kosten.

Suche nach dem guten Omen

Zwar konnte Hoffenheim vier der insgesamt sieben Duelle für sich entscheiden, die letzte Partie konnten jedoch die Franken gewinnen. Und damit feierten die Nürnberger im April den bisher einzigen Sieg gegen die TSG und haben im eigenen Stadion gegen Hoffenheim noch nie gewonnen. In den letzten drei Jahren kam es dafür zwei Mal zu einer Punkteteilung.

EURE MEINUNG: Für wen stehen die Zeichen besser?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Spieler im Fokus

S. Polter

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Bei den Nürnbergern sucht man vergeblich einen Topscorer. Sebastian Polter konnte zumindest schon ein Tor erzielen und wird als einer der wenigen Torschützen seinen Qualität im Angriff unter Beweis stellen müssen.

Joselu

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Der überraschende Topscorer der Hoffenheimer hat schon vier Treffer erzielt. Allerdings ist der letzte schon zwei Spieltage her, der Motor stottert etwas. Zeit ihn zu ölen!

Redaktionstipp

Beide Mannschaften spielen für den Trainer: Bei Hoffenheim klappt das besser als für Dieter Hecking, die Offensive der Nürnberger braucht für die Rückrunde unbedingt Verstärkung!

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

1. FC Nürnberg

Hoffenheim

Siege
3
1
1
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

1. FC Nürnberg FCN
1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg
Unentschieden
TSG 1899 Hoffenheim HOF
TSG 1899 Hoffenheim Hoffenheim
61%
16%
23%

Top 3 Tipps

1. FC Nürnberg FCN
1 - 0
TSG 1899 Hoffenheim HOF
1. FC Nürnberg FCN
2 - 1
TSG 1899 Hoffenheim HOF
1. FC Nürnberg FCN
0 - 1
TSG 1899 Hoffenheim HOF

Dazugehörig