thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 8. Dezember 2012
  • • 15:30
  • • Grundig-Stadion, Nürnberg
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 37041
2
ENDE
0

Nürnberg gewinnt souverän - 2:0 gegen Düsseldorf

Nürnberg gewinnt souverän - 2:0 gegen Düsseldorf

Bongarts

Im Duell zweier Tabellen-Nachbarn schlugen die Franken Düsseldorf mit 2:0 und belohnten sich für eine in allen Belangen starke Vorstellung.

Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg empfing Fortuna Düsseldorf zum Duell zweier direkten Tabellen-Nachbarn in der Bundesliga. Während die Mannschaft von Trainer Norbert Meier trotz Verletzungssorgen zuletzt wichtige Punkte einfuhr und seit drei Spielen ungeschlagen war, kamen die Franken mit einer Pleite aus Leverkusen zurück. Im eigenen Stadion wollte man jetzt den Befreiungsschlag, um sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren.


Führung durch Polter

Beide Teams starteten vor erwartungsgemäß nicht vorhandener Kulisse nervös in diese Partie. Während die Spieler auf dem Rasen auch nach Ablauf der berüchtigten zwölf Minuten und zwölf Sekunden allenfalls durch Fouls und Fehlpässen „glänzten“, fingen die Zuschauer wenigstens an zu singen.

Die Kulisse stimmte nun also, die Darbietung auf dem Feld aber noch nicht. Einzig die Nürnberger suchten zumindest den Weg nach vorne. Die beste Chance der ersten 25 Minuten gehörte jedoch den Gästen. Axel Bellinghausen verfehlte das Tor freistehend allerdings um mehrere Meter.

Dann aber schlug Sebastian Polter zu: Markus Feulner setzte sich auf der rechten Seite gut durch und spielt einen tollen Pass in den Strafraum. Da stand der junge Stürmer und brachte die Gastgeber mit seinem dritten Saisontor in Führung. Robbie Kruse und Adam Bodzek in dieser Szene etwas indisponiert.

Weitere Großchancen für die Gastgeber

Die Nürnberger bestimmten jetzt die Partie und machten weiter Druck. Nach einem Eckstoß von Timo Gebhart war Hanno Balitsch per Kopf zu Stelle, scheiterte aber am reaktionsschnellen Giefer im Düsseldorfer Kasten. Die Gäste kamen vor Ende der ersten Halbzeit nicht mehr aus ihrer Hälfte hinaus. Stattdessen hatten druckvolle Franken erneut eine große Möglichkeit, die Führung auszubauen. Erneut war es Giefer, der seine Mannschaft im Spiel hielt und den Flugkopfball von Pinola entschärfte. Wenig später war die erste Hälfte pünktlich vorbei.

Feulner belohnt sich.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Wechsel bei den Gästen: Der genesene Dani Schahin kam in die Partie und sollte es jetzt richten. Reisinger blieb indessen draußen. Das bessere Team blieb aber zunächst trotzdem Nürnberg. Erst nach gut einer Stunde wurde die Fortuna aktiver, ließ aber Konsequenz im Abschluss vermissen. Die Gastgeber zogen sich dagegen zurück und lauerten auf Konter und Gelegenheiten nach Standards, die jedoch wenig Gefahr ausstrahlten.

Wechsel und Gelbe Karten blieben in der Folge meistens die „Höhepunkte“. Düsseldorf setzte die Gastgeber kaum unter Druck, kam nur durch Lambertz und den eingewechselten Schahin mal zu Möglichkeiten, die jedoch leichtsinnig vergeben wurden.

Kurz vor Schluss fiel dann die Entscheidung. Die mittlerweile wieder besser gewordenen Nürnberger nutzten den letzten Konter und belohnten sich in Form des bärenstarken Markus Feulner für eine gute Leistung. Am Ende hieß es 2:0 im Frankenland. Ein völlig verdienter Sieg der Gastgeber. 

 

EURE MEINUNG: Wohin geht die Reise für Nürnberg und Düsseldorf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig