thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 17. November 2012
  • • 15:30
  • • Grundig-Stadion, Nürnberg
  • Schiedsrichter: M. Gräfe
  • • Zuschauer: 50000
1
ENDE
1

Bayern ohne Finesse - nur Remis in Nürnberg

Bayern ohne Finesse - nur Remis in Nürnberg

Getty

Trotz früher Führung und Überzahl in der Schlussphase reichte es für den deutschen Rekordmeister nur zu einem Punkt im Frankenland - Gebhart musste vorzeitig vom Platz.

Nürnberg. Der FC Bayern München kam am 12. Spieltag der Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Münchener belegen weiterhin die Spitzenposition in der Tabelle, die Franken machten einen Platz gut und belegen nun den 14. Rang.

Lahm zunächst auf der Bank

Bei den Gästen hatte es im Vorfeld nicht zu einem Einsatz von Franck Ribery gereicht. Der Franzose kehrte mit einer Rippenprellung von der Länderspielreise unter der Woche zurück. Zudem nahmen Kapitän Philipp Lahm und 40-Millionen-Mann Javi Martinez zunächst auf der Bank Platz. Rafinha, Anatoly Tymoshchuk und Xherdan Shaqiri bekamen die Chance von Beginn an. Beim „Club“ kehrte Keeper Raphael Schäfer nach Achillessehnenverletzung ins Tor zurück. Der gelb-gesperrte Hanno Balitsch wurde durch den Ex-Münchener Markus Feulner ersetzt.

Frühe Führung durch Mandzukic

Bayern kombinierte von Beginn an gewohnt gefällig. Bereits in der dritten Minute nutzten die Gäste einen Fehler der Hausherren im Spielaufbau gnadenlos aus. Auf Vorlage von Toni Kroos musste Rückkehrer Mario Mandzukic den Ball aus kürzester Distanz schließlich nur noch über die Linie drücken. Bayern blieb auch anschließend weiter am Drücker und ließ die Franken, die keinen rechten Zugriff auf das Spiel bekamen, zunächst nur reagieren.

Ab Mitte des ersten Durchgangs wurde der FCN etwas stärker und verbuchte durch Timo Gebhart einen ersten Abschluss (20.). Zu einer klaren Torchance reichte es bis dato jedoch nicht. In der Folge sahen die Zuschauer im easyCredit-Stadion viel Leerlauf im Spiel beider Mannschaften. Schließlich tauchte Rafinha nach einem Zuspiel von Shaqiri frei vor Schäfer auf, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen (35.). Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung des Tabellenführers.

Feulner gleicht aus

Der zweite Durchgang startete mit einem Paukenschlag. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff leistete sich Kroos einen kapitalen Fehlpass im Mittelfeld. Feulner kam an den Ball und zog aus 25 Metern ab - Neuer war zwar noch dran, konnte das Tor aber nicht verhindern (46.). Eine Minute später hatte Pinola sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, dessen Schuss wurde allerdings von Dante geblockt (47.).

Bayern reagierte überrascht auf die forsche Herangehensweise der Franken, schaffte es aber, die Partie wieder zu beruhigen. Weitere Torraumszenen ließen jedoch zunächst auf sich warten. In der 67. Minute waren es aber wieder die Nürnberger, die durch einen Kopfball von Sebastian Polter zu einer großen Chance kamen - Neuer parierte klasse. Eine Viertelstunde vor dem Ende musste Gebhart schließlich mit Gelb-Rot den Platz verlassen, nachdem er Bastian Schweinsteiger im Zweikampf den Ellenbogen ins Gesicht geschlagen hatte. Am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. Somit ist der 1. FC Nürnberg, der erste Klub, der sich den Bayern in dieser Spielzeit nicht vor eigenem Publikum geschlagen geben muss.

EURE MEINUNG: War es ein verdienter Punktgewinn für Nürnberg?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig