thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 21. Oktober 2013
  • • 20:15
  • • RheinEnergieStadion, Köln
  • Schiedsrichter: D. Siebert
  • • Zuschauer: 48300
0
ENDE
0

Hat keinen zuverlässigen Elfmeterschützen

"Päpstlicher Segen" hilft: Köln trotz "Elfer-Seuche" Erster

Hat keinen zuverlässigen Elfmeterschützen

Getty

Ein Unentschieden reicht dem 1.FC Köln, um an die Spitze der Tabelle zurückzukehren. Obwohl die Geißböcke den dritten Elfmeter in Folge verschossen, reicht das 0:0 zum Platz eins.

Köln. Im Duell mit dem TSV 1860 München möchte der 1.FC Köln die Tabellenspitze zurückerobern. Den Geißböcken würde dafür schon ein Remis reichen. 1860 könnte sich mit einem Sieg bis auf Tabellenplatz sechs vorarbeiten und somit den Anschluss zur Spitze schaffen.

Kein Sieg, aber Tabellenführung

Mit "päpstlichem Segen" hat der 1. FC Köln trotz der weiter grassierenden "Elfmeter-Seuche" die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga zurückerobert. Die Mannschaft aus der Domstadt kam zum Abschluss des 11. Spieltags im Duell der Altmeister gegen 1860 München zwar nicht über ein 0:0 hinaus - dies reichte jedoch, um mit 21 Punkten das punktgleiche Union Berlin wieder von der Spitze zu verdrängen.

Den Sieg vergab Anthony Ujah (41.), der bereits als dritter FC-Spieler innerhalb von zwei Partien einen Strafstoß verschoss. Beim 2:1 zuletzt in Karlsruhe waren Marcel Risse und Patrick Helmes vom Elfmeterpunkt gescheitert.

"Kiraly hat dreimal sensationell gehalten"

Dennoch ist der FC, dessen Präsident Werner Spinner unter der Woche eine Audienz bei Papst Franziskus erhalten und stolz vom "einzigen Klub mit einer Kirche im Wappen" berichtet hatte, nach 13 Pflichtspielen als einziges deutsches Team neben Bayern München ungeschlagen. Die Löwen mit dem Kölner Ex-Trainer Friedhelm Funkel haben sechs Punkte Rückstand.

"Wenn der Spielverlauf so ist und man einen Elfmeter vergibt, muss man mit dem 0:0 zufrieden sein", meinte Kölns Trainer Peter Stöger. Funkel sagte: "Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung. Wir haben die Räume gesucht und geschickt gekontert. Gabor Kiraly hat dreimal sensationell gehalten und uns den Punkt gesichert."

Unberechtigter Elfmeter

Vor der beeindruckenden Zweitliga-Kulisse von 48.300 Zuschauern versteckten sich die Gäste, die zuvor in vier von fünf Pflichtspielen unter Funkel keinen Treffer erzielt hatten, keineswegs und hatten auch die erste große Chance. Doch Kevin Wimmer rettete im letzten Moment vor dem einschussbereiten Yannick Stark (11.). Die Kölner fanden nur selten den Weg durch das dichte Mittelfeld der "Löwen".

Um zur ersten richtigen Torchance zu bekommen, benötigten die Domstädter den Beistand von Schiedsrichter Daniel Siebert - kurioserweise aus Berlin kommend, der Stadt des aktuell ärgsten Rivalen Union. Der pfiff nach einem Geplänkel zwischen Guillermo Vallori und Ujah zu Unrecht Elfmeter, Ujah selbst sowie Ex-Nationalspieler Helmes beim Nachschuss scheiterten an Gäste-Keeper Gabor Kiraly.

Chancen auf beiden Seiten in Halbzeit Zwei

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel offener, die besseren Chancen hatten zunächst die Gäste: Marin Tomasov versprang einschussbereit der Ball (49.), Ex-Nationalspieler Benjamin Lauth scheiterte per Kopf am glänzend reagierenden Timo Horn (54.), Moritz Stoppelkamp traf in guter Position den Ball nicht richtig (62.). Auf der Gegenseite hielt Kiraly glänzend gegen Marcel Risse (71.) und Ujah (78.).

Beste Spieler waren bezeichnenderweise nur defensive: Wimmer und Jonas Hector beim FC, Vallori und Kiraly bei 1860.


EURE MEINUNG: War das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig